Hohe Strafen für Tankstellenräuber Rotkreuz

1 min Lesezeit 23.08.2014, 18:32 Uhr

Vier Kurden überfielen im Januar 2013 die Coop-Tankstelle in Rotkreuz und erbeuteten 40’000 Franken. Einer der Täter war ein Mitarbeiter (zentral+ berichtete). Die Bande ging dabei mit besonderer Brutalität gegen eine Angestellte vor und hielt ihr eine Schreckschusspistole an den Kopf. Diese Woche fand der Prozess in Zug statt. Das Zuger Strafgericht kam zur Auffassung, dass die Frau nicht in die Pläne eingeweiht war und qualifizierte die Tat deshalb als Raub, schreibt die «Neue Zuger Zeitung». Der nicht vorbestrafte Mitarbeiter der Tankstelle erhielt eine Freiheitsstrafe von 35 Monaten, von denen er nur 17 absitzen muss. Er hat das Urteil akzeptiert. Die drei anderen vorbestraften Täter aus Süddeutschland müssen 38, 40 und 42 Monate ins Gefängnis.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-22 13:07:50.903161