Hochschule Luzern gibt Tipps gegen Ausbreitung des Corona-Virus in Gebäuden
  • News
So ist es besser: Erst Deckel schliessen, dann spülen. (Bild: Chris Keller, Pixabay)

Vor dem Spülen WC-Deckel schliessen Hochschule Luzern gibt Tipps gegen Ausbreitung des Corona-Virus in Gebäuden

2 min Lesezeit 04.10.2020, 12:32 Uhr

In Innenräumen ist die Gefahr grösser, sich mit dem Corona-Virus anzustecken. Doch auch im Winter lässt sich das Risiko vermindern – die Hochschule Luzern – Technik und Architektur sagt, wie das geht.

Virenhaltige Aerosole bleiben stundenlang in der Luft und verteilen sich in Büroräumen, Schulzimmern oder Läden. Trotz Abstand können sie möglicherweise nach einer gewissen Zeit zu Ansteckungen mit dem Corona-Virus führen. Das Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern (HSLU) Informationen dazu auf der Website aufgeschaltet.

Beispielsweise wird auf die Frage eingegangen, ob Lüftungssysteme am Arbeitsplatz das Infektionsrisiko erhöhen können. Die Antwort: Bei gut gewarteten Lüftungssystemen ist dies sehr unwahrscheinlich. «In der Schweiz sind fast nur Anlagen in Betrieb, die ausschliesslich Aussenluft ansaugen und keine Innenluft rezyklieren», sagt Benoit Sicre, Experte für Innenraumlufthygiene und Lüftungstechnik an der HSLU auf Anfrage der «Sonntagszeitung». Deshalb seien auch gängige Luftfilter völlig ausreichend.

Wenn es nicht zu kalt ist: Bei offenem Fenster arbeiten

Wenn keine Lüftung vorhanden ist gilt: Fenster und Türen öffnen. Und zwar ein- bis zweimal in der Stunde. Ideal ist es, wenn Fenster und Türen geöffnet bleiben – sofern es Wetter und Lärm zulassen.

Was viele wohl nicht wissen: Auch beim Toilettenspülen entstehen Aerosole, die für Ansteckungen sorgen könnten. Deshalb empfehle die Weltgesundheitsorganisation, vor dem Spülen den Deckel zu schliessen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF