Hier treffen sich Zuger im Notfall
  • News
Die Notfalltreffpunkte sind über die ganze Stadt verteilt. (Bild: Stadt Zug)

Für den Ernstfall gewappnet Hier treffen sich Zuger im Notfall

1 min Lesezeit 19.06.2020, 13:05 Uhr

Diese Tage flattert eine Broschüre in alle Zuger Haushalte. Darin informiert die Stadt Zug, wie sich die Stadtbevölkerung im Falle einer Katastrophe verhalten soll.

Im Falle eines Hochwassers, eines Grossbrandes oder eines anderen Katastrophenereignisses wird die Bevölkerung mittels Sirenenalarm, Radio oder der App «Alertswiss» informiert.

Für den Fall, dass die üblichen Kommunikationskanäle der Bevölkerung ausfallen, hat die Stadt Zug nun zusätzlich acht Notfalltreffpunkte definiert, wie sie in einer Medienmitteilung kommuniziert.

Die Notfalltreffpunkte dienen als Unterstützung und leisten der betroffenen Bevölkerung Hilfestellung. Sie sollen im Ereignisfall als erste Anlaufstelle dienen.

Für 24-Stunden Betrieb ausgelegt

Ausserdem sollen sie im Falle einer Evakuierung als Sammelpunkte zum Einsatz kommen. Sie werden hauptsächlich von der Freiwilligen Feuerwehr (FFZ) betrieben und sind im Ereignisfall während 24 Stunden in Betrieb.

In den nächsten Tagen erhält jeder Zuger Haushalt die Informationsbroschüre «Ihre Anlaufstelle im Ereignisfall». Diese zeigt die genauen Standorte der Notfalltreffpunkte in der Stadt Zug und enthält wichtige Verhaltensanweisungen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF