Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Hier kommt Ihr brutal ehrliches Horoskop
  • Gesellschaft
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
Angst vor unserem Horoskop – ja, das dürfen Sie haben. (Bild: Collage zentral+/fotolia )

zentral+ schaut für Sie in die Sterne Hier kommt Ihr brutal ehrliches Horoskop

7 min Lesezeit 1 Kommentar 02.01.2016, 11:16 Uhr

Sind Sie schon arg gespannt, was das neue Jahr so bringen mag? Haben Ihnen «Bravo», «Annabelle» und «Glückspost» bereits ewige Liebe und unendlichen Reichtum versprochen? Konsultieren Sie doch stattdessen unser Horoskop. zentral+ scheut sich weder vor Klischees noch davor, bitter ehrlich zu sein.

Wir möchten Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber eigentlich sieht’s für Sie 2016 überhaupt nicht rosig aus. Schon ein kurzer Blick in den vernebelten Sternenhimmel verrät uns nämlich, dass Ihnen dieses Jahr gar nichts einfach so zufliegt. Wir wissen um die fiesen Charaktereigenschaften jedes einzelnen der Sternzeichen und lassen keine Ausflüchte gelten. «Ich bin doch gar kein typischer Widder» zählt bei uns nicht. Hier erwartet Sie die volle Dröhnung klischeebeladener, deprimierender Voraussagen. Sagen Sie hinterher nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt. Und bei uns gibt’s das Ganze in wilder Reihenfolge – wir müssen Sie ja zwischendurch auch mal ein bisschen fordern.


Unterstütze Zentralplus

Skorpion, 23. Oktober bis 22. November

Grundsätzlich sind Sie ja eher die Nervensäge unter den Sternzeichen. Immer mürrisch, immer zurückgezogen. Und wenn wir mal was von Ihnen zu hören kriegen, wird bloss gemotzt und getadelt und genörgelt und gemurrt. So richtig zufrieden sind Sie ja nie. Und darum schon mal vorweg: Das wird sich 2016 auch nicht ändern. Hat sich bis jetzt noch niemand Ihrer erbarmt, wird das auch dieses Jahr nicht passieren. Am besten, Sie suchen sich eine Beschäftigung. Einen Verein vielleicht? Der Luzerner Dobermann-Club fällt uns da so spontan ein. Wie? Sie sind schon bissig genug? Recht haben Sie.

Steinbock, 21. Dezember bis 19. Januar

Was machen Sie in diesem Artikel? Haben Sie denn Ihr Jahr noch nicht penibel genau durchgeplant? Doch? Frühlingsputz ist schon erledigt? Ach! Das neue Jahr ist ja auch schon ein paar Tage alt. Sie enttäuschen uns. Und die Steuererklärung haben Sie ebenfalls schon abgeschickt? Potz Teufel. Ja aber – was sollen wir Ihnen da prognostizieren. Ihrem Kalender nach ist ja das ganze Jahr schon vorgegeben. Zum Beispiel am 25. Februar hätten wir Ihnen gerne Mars im dritten Haus prognostiziert und damit Missmut und Kummer. Aber bei Ihnen steht da bereits: «Wanderung zur Fräckmüntegg mit Manfred. Oben Kaffee zur Belohnung. Mit der Bahn runter und mit dem Bus nach Hause. Wanderschuhe putzen. Später Pfingstmenü vorbereiten.» Da hat unsere fiese Prophezeiung ja gar keinen Platz. Wir bitten Sie um etwas Respekt vor der Kunst des Aberglaubens.

Waage, 23. September bis 22. Oktober

Ja, alles klar, Harmonie ist so wichtig. Und wir sollten alle mehr aufeinander achten. Ja keinen Streit, nicht wahr? Streit ist so anstrengend und gemein. Es tut uns sehr leid, aber wir müssen Ihnen mitteilen, 2016 wird auch nicht Ihr Jahr. Und die Menschen werden nicht versöhnlicher. Die Luzerner Regierung wird weiter sparen, die Leute werden sich aufregen und demonstrieren, es wird Randale geben und die Fussballfans werden sich weiter kloppen. Wie es auch 2015 war und die Jahre davor. Viel Spass trotzdem. Und Peace und Blüemli – oder so. Sie werden es brauchen können, es kommt ein hartes Jahr auf Sie zu. Ihr Stern steht eindeutig im Hause Pluto. Ein wirklich fieses Zeichen.

Wassermann, 20. Januar bis 18. Februar

Also, lieber Wassermann. Sie sind ja der Oberhipster unter den Sternzeichen. Individualität um jeden Preis. Hmmm. Wie? Sie wollen sich nicht an unser Horoskop halten? Zu freiheitsliebend, was! Wollen sich nicht festlegen? Nun, das lassen wir nicht gelten. Sie müssen schon an uns glauben. Ja? Gut. Was, jetzt sind Sie schon Feuer und Flamme? Wollen den Text gleich selber schreiben? Ja aber, halt. Stopp, nun tippen ddsse Sie dsfagae mir dasaewG nicht immer sdakg in die Tastatur  wotöml gaäp rein. Nein, Pfoten weg, dieser Artikel ist seriös, halt! So. Ihr Horoskop nun also: Sieht nicht gut aus in diesem Jahr. Ui, nein, gar nicht gut. Saturn im vierten Haus, gemeinsam mit Venus … Das wird aber ein marsianisches Donnerwetter geben, das sag ich Ihnen also. Hallo? – Weg ist er. Zu freiheitsliebend, was?

Stier, 21. April bis 21. Mai

Na klar, sie wollen mal wieder mit dem Kopf durch die Wand. Leider wird das auch 2016 nicht funktionieren. Wie wäre es mit einem Kurs, der das echt ermöglicht? In Luzern gibt es einen Shaolin-Chan-Tempel. Vielleicht lernen Sie ja dort von den Mönchen, wie man mit seinem Schädel durch den Stein bricht. Ansonsten, einfach nicht stressen lassen …  Was aber bestimmt nicht einfach wird, oder? Denn nächstes Jahr haben wir folgende entspannende Themen für Sie: Verkehrschaos in der Stadt, gespart wird nicht nur bei der Bildung, sondern 2016 leider auch in Ihrer Firma – und die Entenflöhe im Luzerner Seebecken werden sich im kommenden Sommer zur Plage vermehren.

Jungfrau, 23. August bis 22. September

Liebe Jungfrau, 2016 wird für Sie ein eher düsteres … ähm. Ja aber Hallo? Würden Sie bitte aufhören, meinen Schreibtisch umzukrempeln?  Ach, aufräumen wollen Sie? Nein, aber nicht mit mir. Halt. Nein, die Amtsblätter müssen nicht nach Datum geordnet werden, die Kugelschreiber auch nicht nach der Farbe. Stopp! Und jetzt hören Sie gefälligst damit auf, in meinen Haaren herumzuzupfen. Nein, Ordnung muss nicht um jeden Preis sein. Nein, ist auch nicht das halbe Leben. Und mein Bild hängt nicht schief! Also wenn Sie jetzt nicht subito von dannen ziehen, sieht nicht nur Ihre fernere, sondern auch Ihre unmittelbare Zukunft düster aus. Adieu.

Fische, 19. Februar bis 20. März

Wir werden es Ihnen ganz sanft beibringen. Wir wissen um Ihre sensible Seele und wollen Sie nicht schon wieder in die nächste Verzweiflung stürzen. Es tut uns auch wirklich unheimlich und ganz doll leid. Aber am besten wäre es, Sie ziehen sich für dieses Jahr zurück – auf das Türmli vom Gütsch oder im Wasserturm. Denn die Stürme auf dem neunten Mond des Saturn prophezeien eine dunkle Zeit. Aber wenigstens Konstanz können wir Ihnen versprechen – die ist Ihnen doch auch so wichtig: Das Leben bleibt kacke.

Löwe, 23. Juli bis 22. August

Wir wissen, was Sie wollen, Sie als stolzer, schöner Löwe. Etwas Gebauchpinsel, ein paar Komplimente? So läuft das Leben aber leider nicht. – Sie sagen, wie’s läuft? Huch. Sie wissen, wie’s läuft? Aha. Sie sind der Boss hier, sie haben die Macht? Okay. Sie wollen sich nicht mit uns herumplagen? Sie haben etwas Besseres vor? Na dann, Aufwiedersehen.

So macht man sich Freunde. – Dabei hätten wir gerade beim Löwen einige gute Nachrichten für das Jahr 2016 gehabt. Er kriegt eine bezahlbare Attika-Wohnung in der Luzerner Altstadt, gewinnt im Lotto und auch auf Tinder schlägt’s ein. Tja.

Krebs, 22. Juni bis 22. Juli

Ja, wie sollen wir Ihnen das jetzt sagen. Sehen Sie … Nein, nun haben Sie schon Tränen in den Augen. Dabei haben wir noch gar nicht angefangen. Also. In Ihrem Berufsleben tut sich dieses Jahr leider kein Törchen auf.  Zu nah am Wasser gebaut, lautet die Devise Ihres Arbeitsgebers. Tut uns leid. Ach. Sie können das verstehen? Das ist gut. Einsicht ist ja der erste Schritt zur Besserung … Wie war das? Sie spüren meine Aura? Ähm … okay, das wird jetzt ein bisschen zu esoterisch hier. Wer analysiert hier eigentlich wen?! Oh, Entschuldigung, das kam etwas harsch heraus. Nun hören Sie doch auf zu heulen.

Schütze, 23. November bis 20. Dezember

Haben Sie wirklich überhaupt Zeit, das hier zu lesen? Sind sie nicht längst wieder aufm Sprung zum nächsten Termin, Projekt, zur nächsten Verabredung, zum nächsten diplomatischen Gespräch und Einsatz für die Schwachen, von Ungerechtigkeit Geplagten? – Oh, tatsächlich, ja tschüss, dann.

(Ist auch besser so. Gute Nachrichten hätten wir sowieso keine gehabt.)

Widder, 21. März bis 20. April

Sie haben nicht lange Zeit? Müssen gleich das Freiamt erobern? Ganz allein? Ach, zu Zug soll das gehören? Na gut. Wir machen’s kurz. Sie werden das Freiamt nicht einnehmen dieses Jahr.  Auch nicht im nächsten oder übernächsten … Wie? Wir müssten mal ihren Bizeps sehen? Was tut jetzt das zur Sache? Also. Sie müssen aufhören mit dieser ewigen Heldspielerei, das geht allen auf den Keks.

Aber wir haben auch was Gutes: 2016 wird Ihnen Ihre grosse Liebe begegnen. Brauchen Sie nicht? Sie möchten sich Ihre Errungenschaften selber aussuchen? Und überhaupt mögen Sie sich nicht anpassen? Ja aber hören Sie mal, so geht das nicht in einer Partnerschaft. Wissen Sie, Geben und Nehmen und das ganze Zeug. Ist schon was Wahres dran. Was ist denn das für ein Lärm? Ein Schlachtruf? Ach ja, das Freiamt. Sie lassen sich wohl gar nichts ausreden.

Zwillinge, 22. Mai bis 21. Juni

Lesen, nicht lesen? Horoskope sind Mist, Horoskope haben schon was dran? Am besten, Sie lassen das schizophrene Getue und schauen sich das Ganze aus wissenschaftlicher Sicht an. Steht Ihnen sowieso besser, die intellektuelle Seite.

Zwischen dem Geburtsmonat und damit auch dem Sternzeichen einer Person und seiner Persönlichkeit gibt es keinen erwiesenen Zusammenhang. Ein dänisch-deutsches Forscherteam kam nach einer grossen Studie 2006 zu diesem Schluss. Mehr als 15’000 Teilnehmer wurden dabei analysiert. Damit wurde auch die gängige Ansicht widerlegt, dass es für jedes Sternzeichen typische Charakterzüge gibt, berichten die Forscher. Na dann. Wir prophezeien Ihnen trotzdem zahlreiche Tiefschläge und Probleme im nächsten Jahr. Das können Sie glauben oder nicht.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Walter Gerhard Wyss, 02.01.2016, 23:48 Uhr

    Ich kenne aus beruflichen Gründen* rund ein Dutzend Drs. med. FMH Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie seit Jahrzehnten persönlich. Falls alle von Ihnen “glauben” NICHT an Sterzeichen & Horoskope, weil sie Naturwissenschafter (female or male) sind. Und die Aelteren von ihnen zudem oft herkömmliche “Schulmediziner”.
    Bei Patientinnen & Klienten, die “verstockt” sind und grosse Mühe haben, von sich etc. zu erzählen, gilt eine simple “Trick-Frage” als überraschend erfolgreich:
    WAS IST EIGENTLICH IHR STERNZEICHEN ? Häufige Reaktion ihrer KundInnen: Sie beginnen sprudeld über ihr Sternzeichen zu reden Sie erklären z.B. den Fachärzteninnen, dass sie schon wissen,