08.04.2021, 07:03 Uhr Helsana-Versicherte erhalten Geld

1 min Lesezeit 1 Kommentar 08.04.2021, 07:03 Uhr

Die Krankenversicherung Helsana muss rund einer Million Kundinnen und Kunden Geld zurückzahlen. Hintergrund ist ein Urteil des Bundesgerichts, wie ein Helsana-Sprecher gegenüber Radio SRF bestätigte. Insgesamt werde demnach ein hoher zweistelliger Millionenbetrag rückerstattet. Pro versicherte Person werden bis zu 2000 Franken ausgezahlt, so Helsana. Die Finanzmarktaufsicht Finma hatte aufgedeckt, dass die Helsana bestimmten Kundinnen und Kunden Rabatte gewährte, die im Vergleich zu anderen Versicherten zu hoch waren. Diese Differenz müsse nun ausgeglichen werden, so die Krankenversicherung Helsana im SRF-Bericht. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Michel von der Schwand, 08.04.2021, 11:01 Uhr

    Hier handelt es sich offenbar einmal mehr um die Geschichte der so genannten Kollektivverträge, auch Rabattierungsverträge genannt. In solchen Verträgen erhalten die Versicherten Rabatte auf die Prämien der Zusatzversicherungen. In der Regel schliessen die Krankenversicheurngen solche Verträge mit Unternehmen ab. Die Arbeitnehmer können sich diesen Rabattierungsverträge anschliessen und erhalten in den Zusatzversicherungen Rabatte. Die Finma geht grundsätzlich gegen diese Verträge vor, wenn die Rabatte mehr als 20 bis 30% sind. Dennoch bestehen solche Verträge bei den meisten Krankenversicherungen immer noch. Es gibt keinen plausiblen Grund, warum eine Personengruppe höhere Rabatte bekommen soll, als andere. Hier werden die Versicherten nicht gleich behandelt. Solche Rabattierungsverträge sind grundsätzlich abzulehnen, weil es sich hier lediglich um die Abschöpfung von Prämienvolumen handelt, dass anderswo wieder erwirtschaftet werden muss.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF