News aus der Region

Kanton spart bei Prävention Häusliche Gewalt: SP will, dass Stadt Luzern handelt

1 min Lesezeit 20.12.2016, 16:27 Uhr

Die SP/Juso-Fraktion im Luzerner Stadtparlament ist beunruhigt darüber, dass der Kanton bei der Prävention von häuslicher Gewalt spart. Die Linken verlangen, dass die Stadt nun stattdessen in die Bresche springt.

Die SP/Juso-Fraktion reicht laut Mitteilung ein Postulat ein, in dem der Stadtrat aufgefordert wird, sich des Themas häusliche Gewalt vermehrt anzunehmen. So wie dies auch andere Städte täten, beispielsweise Bern. Die Stadtregierung solle prüfen, mit welchen Massnahmen sie in ihrem Kompetenzbereich vermehrt dagegen vorgehen könne. Beispielsweise im Rahmen von Kindesschutzmassnahmen oder bei der Prävention in der Jugendarbeit.

Weniger polizeiliche Wegweisungen

Der Kanton kürze dem KP 17 im Bereich der Prävention der häuslichen Gewalt. «Die SP/Juso-Fraktion steht diesen Kürzungen – wie der Stadtrat – äusserst skeptisch gegenüber», schreibt die Fraktion. Weiter sei die SP besorgt darüber, dass offenbar im Kanton Luzern weit weniger polizeiliche Wegweisungen vorgenommen würden als in anderen Kantonen, obwohl die gesetzlichen Möglichkeiten beständen. Damit könnten bestehende Präventions- und Beratungsmassnahmen nicht eingesetzt werden.

Kritik üben die Linken aber auch an der Stadt. Im Rahmen des Sicherheitsberichtes sei von mehreren Seiten bemängelt worden, dass das Thema häusliche Gewalt nicht behandelt wurde, obwohl es ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstelle (40 Prozent der polizeilich gemeldeten Gewalttaten hätten 2015 im häuslichen Bereich stattgefunden). Sie verlangen deshalb, dass Thema im nächsten Sicherheitsbericht behandelt wird.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF