26.01.2021, 22:11 Uhr Haben USA den Bundesrat ausspioniert?

1 min Lesezeit 26.01.2021, 22:11 Uhr

Der US-Geheimdienst soll Telefongespräche eines Schweizer Bundesrates abgehört haben, im Zusammenhang mit Nachrichtenlosen Vermögen. Das zeigen Recherchen von 10vor10. Eine Aktennotiz des Staatsekretärs Franz Blankart vom Mai 1998 zeigt: der US-Geheimdienst hörte damals mit. Die Notiz richtete sich unter anderem an alt Bundesrat Flavio Cotti. Der US-Geheimdienst wusste demnach Bescheid über Gespräche zwischen ihm und dem Schweizer Botschafter in Washington D.C. Das bestätigt der ehemalige Botschafter Thomas Borer: er könne sich an die Aktennotiz erinnern. «Wir müssen davon ausgehen, dass die Telefonate abgehört worden sind.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF