Grosses Fest und kleiner Knatsch
  • Gesellschaft
(Bild: zVg Luzerner Fest)

An zwei Tagen wird Luzern zur Festhütte Grosses Fest und kleiner Knatsch

3 min Lesezeit 14.06.2016, 15:37 Uhr

Es ist schon das achte Mal, dass Luzern zur Festmeile mutiert: Das Luzerner Fest steigt in zehn Tagen. 80’000 Leute werden erwartet. Der Grossanlass bekommt allerdings kleine Konkurrenz: Gleichzeitig findet auch das «Lozärner Altstadtfäscht»statt. Das sorgt für Misstöne.

Feuerwerk und Festabzeichen: Am 24. und 25. Juni wird auf den Plätzen und Strassen entlang von Reuss und Seebecken das achte Luzerner Fest gefeiert. Rund 60 Bands und DJs aller Stilrichtungen sorgen für Stimmung. «Der Name ist Programm. Das Luzerner Fest ist ein Fest in Luzern und für Luzern», sagte OK-Präsident Oliver Furrer.

Gesammelt wird auch dieses Jahr für einen guten Zweck: Das Festabzeichen kann für 10 Franken gekauft werden, der Erlös kommt über die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinnützigen Institutionen im Kanton Luzern zugute. Und da fängt das Durcheinander auch schon an: Denn für die gleiche Stiftung sammelt am gleichen Abend auch das «Lozärner Altstadtfäscht» Geld.

Klare Abgrenzung zum «Altstadtfäscht»

Die Organisatoren «Lozärner Altstadtfäscht» rund um Vereinspräsident Alceo Benedetti haben es sich in den Kopf gesetzt, diesen ­– zumindest dem Namen nach –ähnlichen Anlass ebenfalls am Samstagabend durchzuführen, und zwar im Haus der Maskenliebhaber. Erwartet werden dort allerdings viel weniger Leute (zentralplus berichtete).

«Dass das Fest am selben Abend stattfindet, ist unglücklich.»
Oliver Furrer, OK-Präsident Luzerner Fest

Darüber ist man auch beim Luzerner Fest nicht glücklich. «Wir begrüssen es zwar, dass der Gewinn dieser Veranstaltung ebenfalls in die gleiche Stiftung geht. Dass das Fest aber am selben Abend stattfindet, ist unglücklich», sagt OK-Präsident Oliver Furrer. Insbesondere auch, weil das «Altstadtfäscht» ebenfalls ein Abzeichen verkauft und das könne leicht zu Missverständnissen führen. «Das offizielle Festabzeichen des Luzerner Fests ist ein blaues Armband. Damit kann man unter anderem gratis ans Bäckerzmorge, auf das ewl-Shuttle-Schiff oder zahlt in den Zügen keinen Nachtzuschlag.»

(Bild: zVg Luzerner Fest)

Nostalgisch ist die Festrondelle des «Altstadtfäscht»: Sie verkaufen für ihren Anlass die «Herz-Rondelle». Diese war das Symbol des Altstadtfests und taucht jetzt also wieder auf der Bildfläche auf. Hintergrund für diese Querelen – insbesondere für Leute, die nicht aus Luzern sind – ist folgender: Früher gab es in Luzern das Seenachtsfest und das Altstadtfest. Vor sieben Jahren wurden diese beiden Anlässe zusammengenommen und finden seither unter dem Namen «Luzerner Fest» statt. Dieses ist entsprechend grösser, das Festgelände befindet sich nicht mehr nur in der Altstadt, sondern auch ums Seebecken herum und im Gebiet Bahnhofstrasse. Dass jetzt mit dem «Lozärner Altstadtfäscht» zeitgleich ein Link zu diesem ehemaligen Stand gemacht wird, zeugt von einiger Nostalgie seitens Veranstalter.

Oliver Furrer vom Luzerner Fest empfiehlt allen Besuchern, sich genau zu informieren, wofür das jeweilige Festabzeichen gültig ist, «damit es keine bösen Überraschungen gibt».

Das läuft am Luzerner Fest 2016:

Feuerwerk mit Filmmelodien
Das Feuerwerk über dem Seebecken steht dieses Jahr unter dem Motto «Kinospass am Luzerner Himmel». Zu bekannten Kinomelodien werden 12’000 Feuerwerkelemente bis 160 Meter hoch in den Himmel geschossen. Das Feuerwerk wird um 22.30 Uhr gezündet und dauert rund 20 Minuten. Die Kinomusik dazu wird dem Seebecken entlang vom KKL bis zum Casino und auf Radio Sunshine übertragen.

Volksmusik vor dem KKL

Die Highlights am Luzerner Fest

Hier rockt und groovt es

  • Trauffer: Freitag, 22.15 Uhr auf dem Kapellplatz
  • Raggabund & The Dubby Conquerors: Freitag, 19.30 Uhr beim Pavillon
  • Heidi Happy: Samstag, 21.00 Uhr beim Pavillon
  • Nickless und Mimiks: Samstag, ab 19.15 Uhr beim Seehof
  • Riders Connection: Samstag, 19.00 Uhr beim Taxiparkplatz
  • Ländlerkapelle Gläuffig: Samstag, 21.30 Uhr beim KKL

SBB, BLS und Zentralbahn verstärken für die Hinreise zahlreiche reguläre Züge mit zusätzlichen Wagen. Die SBB setzt zudem einen Extrazug ab Lenzburg ein (Lenzburg ab: 19.04 Uhr). Nach dem Feuerwerk sorgen die Bahnen mit 35 zusätzlichen Extrazügen und Nacht-S-Bahnen von 23 bis 3 Uhr für eine sichere und bequeme Heimreise.

Sperrung der Seebrücke und weiterer Strassen

Im Zusammenhang mit dem Luzerner Fest werden verschiedene Strassen für den Verkehr gesperrt.

Gute Nachrichten gibt es für alle Volksmusikfans. «Diese kommen dank der neuen Bühne auf dem Europaplatz auf ihre Kosten», weiss Oliver Furrer. Eine weitere Neuerung betrifft die Ausdehnung des Festgeländes am Nationalquai. «Hier finden die Besucher zusätzliche Stände mit Essen und Getränken. Darüber hinaus wird auch die musikalische Begleitung des Feuerwerks bis zum Casino übertragen.»

Kinderfest beim Pavillon

Am Samstagnachmittag baut die Pfadi Musegg beim Pavillon einen riesigen Holzturm und lädt Kinder ab sechs Jahren zu einer Schatzsuche ein. Auf dem grossen Holzspielpark können Familien verschiedene Spiele aus aller Welt ausprobieren. Beim T-Shirt-Painting-Stand von Lidl Schweiz können alle Kinder ein T-Shirt selber gestalten. Neben der Kinderband «Die Mullbauern» zeigen verschiedene Nachwuchsbands der Musikschule Luzern und dem Projekt HELVETIAROCKT ihr Können.

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.