News aus der Region
Grippewelle in Zug und Luzern auf neuem Höchststand
  • Aktuell
Viele Leute lassen sich gegen die jährliche Grippe impfen. (Bild: zvg)

Mehr Kranke als in Vorjahren Grippewelle in Zug und Luzern auf neuem Höchststand

1 min Lesezeit 08.02.2020, 14:51 Uhr

Die Grippewelle steigt wöchentlich an, wie die neusten Zahlen des Bundes zeigen. Zwar liegt der Wert in Luzern und Zug höher als im Vorjahr, aber tiefer als in anderen Regionen.

Derzeit kommen in der Innerschweiz knapp 196 Grippemeldungen auf 100’000 Einwohner. Seit Anfang Jahr steigt die Kurve steil nach oben, wie die Zahlen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) zeigen. Die Zentralschweiz liegt damit unter dem Landesschnitt von derzeit 292 Fällen pro 100’000 Einwohner – der Trend ist aber überall steigend. Der epidemische Schwellenwert liegt bei 69 Grippeverdachtsfällen.

Vergangenen Winter gab es in den Kantonen Luzern und Zug zum gleichen Zeitpunkt leicht weniger Grippefälle als aktuell in der Woche 5. Die Zahlen werden vom Bund aufgrund der wöchentlich gemeldeten Grippe-Verdachtsfällen von 200 ausgewählten Praxen in der ganzen Schweiz ermittelt.

Der diesjährige Grippe-Verlauf (rot) im Vergleich mit den Vorjahren in der Zentralschweiz.

Die Intensität, die Länge, die Art der zirkulierenden Virenstämme und die Auswirkungen auf die Bevölkerung variieren von Jahr zu Jahr. Das BAG gibt zwischen Oktober und April wöchentlich eine Risikobeurteilung ab.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF