15.01.2020, 15:05 Uhr Grippe: Westschweiz besonders betroffen

1 min Lesezeit 15.01.2020, 15:05 Uhr

Die Grippewelle in der Schweiz hat den Epidemie-Schwellenwert überschritten. In der zweiten Januarwoche gab es hochgerechnet 95 Fälle pro 100’000 Einwohner, wie das Bundesamts für Gesundheit BAG mitteilt. Besonders die Altersklasse der 15- bis 29-jährigen seien betroffen gewesen. Die Grippe trat weit verbreitet in den Westschweizer Kantonen Genf, Neuenburg, Waadt und Wallis auf. Die Grippe führt laut BAG jedes Jahr zu bis 275’000 Arztbesuchen. Mehrere hundert Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen der Grippe, vor allem Menschen mit einem erhöhten Risiko für Komplikationen wie Schwangere, frühgeborene Babys, ältere oder kranke Menschen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF