Grippe ist auf dem Vormarsch
  • News
Viele Leute lassen sich gegen die jährliche Grippe impfen. (Bild: zvg)

Verbreitet in der Zentralschweiz Grippe ist auf dem Vormarsch

2 min Lesezeit 1 Kommentar 06.01.2020, 11:32 Uhr

Bisher konnte noch in jedem Winter eine Grippewelle festgestellt werden. Im Moment ist sie in der Zentralschweiz stärker verbreitet, als in den übrigen Landesteilen.

Von Jahr zu Jahr variert die Intensität der Grippewelle, die Länge, die Art der zirkulierenden Virenstämme und die Auswirkungen auf die Bevölkerung. Um die Bevölkerung und die Ärzteschaft rechtzeitig über das Auftreten informieren zu können, erstattet das Bundesamt für Gesundheit zwischen Oktober und April wöchentlich Bericht und gibt eine Risikobeurteilung ab.

Die neusten Werte zeigen, dass die Grippe in der Zentralschweiz bereits «verbreitet» ist, während sie in der übrigen Schweiz erst «sporadisch» auftritt. In der Woche 52, also der letzten Woche des Jahres, wurden sechs Verdachtsfälle auf 100’000 Einwohner gemeldet.

In der Zentralschweiz ist die Grippe bereits verbreitet. (Grafik: Bundesamt für Gesundheit)

Der saisonale epidemische Schwellenwert von 69 Grippeverdachtsfällen pro 100 000 Einwohner liegt also noch in weiter Ferne. Schweizweit am häufigsten Betroffen waren in der letzten Dezemberwoche Kinder unter vier Jahren (135 Verdachtsfälle pro 100’000 Einwohner), am seltesten erkrankten Erwachsene zwischen 30 und 64 Jahren (16 Verdachtsfälle auf 100’000 Einwohner).

Verwechslung mit Erkältung möglich

Zur Vorbeugung einer Grippe gibt es entsprechende Impfungen. In der Zentralschweiz gibt es Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden gar mit einem freien Tag «belohnen», wenn sie diese machen lassen (zentralplus berichtete).

Typische Symptome für eine Grippe sind plötzlich auftretendes hohes Fieber (>38 °C), Schüttelfrost, Husten, Hals- und Schluckweh, Kopfschmerzen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, aber auch Schnupfen, Schwindelgefühl und Appetitverlust.

Bei Kindern können zudem Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten, bei älteren Personen kann Fieber fehlen. Eine Grippe kann bis zu zwei Wochen dauern. Eine Grippeerkrankung kann relativ mild und komplikationslos verlaufen und wird dann oft mit einer Erkältung verwechselt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. mebinger, 06.01.2020, 11:36 Uhr

    Wie jedes Jahr hat auch die Grippehysterie einmal im Interesse der Pharma Hochkonjunktur.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF