Gorillas und Flamingos lieben den Vierwaldstättersee
  • Gesellschaft
  • Familie
  • Gesellschaft
Am Vierwaldstättersee steht ein Winterhaus für die Flamingos. (Bild: zvg Zoo Berlin)

Ein Stück Innerschweiz in Berlin Gorillas und Flamingos lieben den Vierwaldstättersee

3 min Lesezeit 27.03.2015, 14:17 Uhr

Der Vierwaldstättersee ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Weniger bekannt ist hierzulande, das sich mitten im See eine Insel für Gorillas befindet. Kein Scherz. Und Flamingos kommen in der folgenden Geschichte auch vor.

Stolz stehen die rosa Flamingos mit einem Bein im Vierwaldstättersee. Die vielen Gaffer lassen sie unbeeindruckt. Die Szene ist keine Folge der Klimaerwärmung, sie spielt ganz einfach in einem anderen See. Denn unser See hat einen Namensvetter in Berlin. «In unserem Zoo gibt es tatsächlich einen Vierwaldstättersee und er wird auch so genannt», bestätigt Martina Borchert, die Sprecherin des Zoos auf Anfrage. Mit einer Uferlänge von 350 Metern und einer Fläche von 4’850 Quadratmetern ist dieser allerdings deutlich kleiner als sein Namensgeber. Zum Vergleich: Der Berliner See hätte von seiner Fläche her über 325’700-mal Platz in unserem Vierwaldstättersee. Dieser hat nämlich eine Fläche von 114 Quadratkilometern und verbindet auf einer Länge von 130 Kilometern die fünf Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Luzern.

Zoologische Schweiz in Berlin

Der See entstand, als der Zoogarten 1872 völlig umgestaltet wurde. «Der damalige Zoodirektor Heinrich Bodinus hielt die vielen Bäume im Zoo Berlin für die wärmeliebenden Tiere für verhängnisvoll», weiss Borcher aus archivierten Dokumenten. Bodinus selbst habe im Zooführer mit stolzem Unterton geschrieben: «Dieser Teil unseres Gartens wird wegen seiner Miniaturberge die Zoologische Schweiz genannt. In weiterer Konsequenz hat dies dem freundlichen Gewässer den Namen gegeben.»

Zuvor war es unklar, ob der See überhaupt gestaltet wird. Denn nachdem die Arbeiten an der Umgestaltung 1870 begonnen hatten, kam es zum Streik. Dadurch wurden die Arbeiten verzögert. 1872 berichtete dann aber die «Vossische Zeitung» überschwänglich vom Vierwaldstättersee im Zoo Berlin. Sie schrieb von einer «totalen Gebirgslandschaft, mit Schluchten und Hügelketten und Höhenzügen mit Fernsicht». Treffender könnte man die urchige Innerschweiz kaum beschreiben.

Gorilla-Insel mitten im Vierwaldstättersee

Beim Gersauer Becken ist der Vierwaldstättersee 214 Meter tief. In Berlin können die Vögel im Wasser stehen. Zooeigene Gärtner pflegen das deutsche Pendant liebevoll und halten ihn sauber. «Am Grund des Sees befindet sich eine Tonsohle. Sie fängt alles ab, was sich am Grund des Sees sammelt. Das Wasser wird alle paar Jahre abgelassen und entschlammt», berichtet Borchert. Heute befindet sich auf dem See im Zoo eine Gorilla-Insel und das Winterhaus für die Flamingos. Daneben leben verschiedene Wasservögel auf dem See. Der deutsche Vierwaldstättersee gehört also hauptsächlich den exotischen Tieren.

Luzern: «Der Vierwaldstättersee gehört der Allgemeinheit»

Was auch die Wenigsten wissen: Der Vierwaldstättersee gehört der Allgemeinheit. Das ist nicht selbstverständlich, denn der Baldeggersee beispielsweise oder der Mauensee im Amt Sursee sind im Privatbesitz. «Der Vierwaldstättersee ist ein öffentliches Gewässer und gehört somit der Allgemeinheit», sagt Robert Lovas vom Fachbereich Oberflächengewässer der Dienststelle Umwelt und Energie.

Der Vierwaldstättersee gehört also uns allen. Und trotzdem: Geht es um die Nutzung oder den Schutz des Sees, so haben die Kantone das Sagen, die der See verbindet. Also Luzern, Obwalden, Nidwalden, Uri und Schwyz. Zusammen entscheiden sie bei Fragen zum Gewässerschutz oder bei der Schifffahrt. Dazu gibt es zwei kantonsübergreifende Kommissionen: Die Fischereikommission Vierwaldstättersee und die Aufsichtskommission Vierwaldstättersee. Letztere existiert seit 1985 und ist mit je einem Regierungsrat pro Kanton besetzt. Das Ziel der Aufsichtskommission Vierwaldstättersee ist der Gewässerschutz.

Der kleine Bruder des Vierwaldstättersees im Zoo Berlin hier in der Vogelperspektive.

Der kleine Bruder des Vierwaldstättersees im Zoo Berlin hier in der Vogelperspektive.

(Bild: zvg Zoo Berlin)

Waren Sie schon im Zoo Berlin? Nutzen Sie die Kommentar-Funktion und schreiben Sie von den Erlebnissen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF