Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
GLP will Zuger Katastrophenbucht umgestalten
  • Aktuell
Die Zuger Katastrophenbucht.

Partei fordert einen Ideenwettbewerb GLP will Zuger Katastrophenbucht umgestalten

1 min Lesezeit 1 Kommentar 22.03.2019, 07:47 Uhr

Die GLP der Stadt Zug fordert, dass ein Ideenwettbewerb zur Umgestaltung und Fertigstellung der Katastrophenbucht ausgeschrieben werden soll.

Die GLP der Stadt Zug fordert in einem Vorstoss, dass der Stadtrat Möglichkeiten zum Umgestalten der Katastrophenbuch prüfen solle. So soll ein Ideenwettbewerb zur Umgestaltung und Fertigstellung der Katastrophenbucht ausgeschrieben werden.

Im Juli 1887 sei ein Teil des Seeufers von Zug eingebrochen. So sei ein Teil der Zuger Altstadt in die Fluten des Zugersees gerissen worden. Diese Spuren seien noch heute sichtbar, wird die GLP in der «Luzerner Zeitung» zitiert. «Die Seepromenade ist markant unterbrochen und unvollständig.» Und trotz Plänen sei die Katastrophenbucht aus finanziellen Gründen in ihrer heutigen, unfertigen Form belassen worden.

Lösungsvorschläge werden genannt

Es sei schwierig, sich bei der geringen Deckenhöhe streckenweise zu ducken, so die Partei weiter. Und regelmässig würden Teile der unteren Passage überflutet. Auch optisch passe der entsprechende Abschnitt nicht seinem Stellenwert und zum Rest der Promenade.

Die GLP nennt verschiedene Möglichkeiten, wie die Katastrophenbucht gestaltet werden könnte. Beispielsweise könnte der untere Abschnitt verbreitert oder der untere mit der oberen Ebene verbindet werden, damit ein fliessender Übergang zum See geschaffen werde. Die Schiffstation Bahnhofsteg könnte besser in die Promenade integriert werden mittels Unterführung zur Vorstadt.

*Hinweis: In einer ersten Version wurde fälschlicherweise eine falsche Jahreszahl aufgeführt, als ein Teil des Seeufers von Zug eingebrochen ist. Der Fehler wurde korrigiert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Stefan W. Huber, 22.03.2019, 09:58 Uhr

    Falsches Zitat: Das Ufer brach 1887 nicht 1987 ein!

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF