Globus heuert Luzerner Gastro-Team für neues Restaurant an
  • Regionales Leben
  • Gastronomie
Robert Zupan (ganz rechts) und das «Cosmo»-Team. (Bild: Rockservice AG)

Internationale Küche im «Cosmo» Globus heuert Luzerner Gastro-Team für neues Restaurant an

3 min Lesezeit 06.10.2021, 11:58 Uhr

Kulinarischer Zuwachs für die Leuchtenstadt: Weil die Globus-Kette im Gastro-Bereich neu auf lokale Akteure setzt, hat sie sich für die Luzerner Filiale an bekannte Namen aus der Region gewandt. Seit Montag stehen im «Cosmo» nun zwei Spitzenköche am Herd.

Im Zuge der neuen strategischen Stossrichtung hat sich die Warenhauskette Globus schweizweit fast von der gesamten Gastronomie-Sparte getrennt. Neu setzt das Unternehmen primär auf lokale Gastronomie-Anbieter – so auch in Luzern.

Der Detailhändler wandte sich direkt an die hiesigen Gastronomie-Unternehmen. Im Falle von Luzern an die Rockservice AG. «Wir haben nach der Anfrage ein Konzept eingereicht, das wir für passend hielten», erklärt Geschäftsführer Robert Zupan gegenüber zentralplus. «Wir wollten etwas Hochwertiges machen, das einen internationalen Touch hat. Dafür steht die Marke Globus schliesslich.»

Vom «Zmorge» bis zur Mezze-Platte

Seit Montag hat die Luzerner Globus-Filiale an der Pilatusstrasse ihr neues Restaurant im dritten Stock geöffnet. Im «Cosmo» getauften Lokal werden sämtliche Gerichte in einer offenen Küche vor Ort zubereitet – wer will, kann dem Küchenteam also über die Schulter schauen.

Auf der Speisekarte gibt es nebst Frühstück auch Mezze, Tapas und verschiedene Süssspeisen. Mit Sebastian Hentzmann (u. a. «Zur Werkstatt», Hotel National, Luzern) sowie Martin Burkard (u. a. «Stern», Luzern) sind zwei lokal bekannte Küchenchefs verantwortlich für die Kulinarik im «Cosmo».

Auf der Suche nach dem richtigen Koch

Die Suche nach den Köchen sei herausfordernd gewesen. «Wir haben kreative Köpfe gesucht, die auch unkonventionell sind», sagt Zupan. Dass nun ein Duo hinter dem Herd steht, sei zwar nicht geplant gewesen, aber eine willkommene Lösung.

Eine weitere Herausforderung zeigte sich beim Betriebskonzept, denn trotz der Internationalität wollte man die Faktoren Regionalität und Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verlieren, erklärt uns Zupan und nennt gleich ein Beispiel: «Statt Crevetten aus dem Ausland benutzen wir solche, die hier in der Schweiz gezüchtet werden.» Überall könne man zwar nicht auf einheimische Zutaten setzen. «Aber wir versuchen, uns so gut wie möglich an dieses Kredo zu halten.»

Abends für Events zu buchen

Abends kann das «Cosmo» für Veranstaltungen gebucht werden. «Uns schwebt vor, das Lokal für Kunden- und Mitarbeiterevents oder private Anlässe zur Verfügung zu stellen», sagt Robert Zupan. Das Angebot gilt auch über die regulären Öffnungszeiten der Ladenfläche hinaus.

Die Rockservice AG mit Sitz in Ebikon ist in der Region bereits mit mehreren Lokalen vertreten. Nebst der Pizzeria La Bestia betreibt das Unternehmen unter anderem auch das Restaurant «Wolf» am Helvetiaplatz sowie das Lido Beach House. Das neuste Restaurant, das «La Bestia Stazione» am Luzerner Bahnhof, wurde erst vor wenigen Tagen eröffnet (zentralplus berichtete).

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren