Glatteis & Sound zu Silvester
  • News
Ein heisser Yugo mit einer heissen Ladung auf dem Dach. (Bild: ChW)

Glatteis & Sound zu Silvester

3 min Lesezeit 31.12.2017, 13:30 Uhr

In Belgrad kommt jetzt richtig Stimmung auf: Auf verschiedenen Bühnen gibt es kostenlose Konzerte, es rockt und klezmert in den besten Tönen. Und wer will, kann sich auf Glatteis begeben und eine Runde auf einer der Schlittschuh-Bahnen drehen.

Wie vor dem KKL Luzern gibt es auch hier eine Eisbahn, die extra im Winter mitten in der Stadt aufgebaut wird. Der Eintritt ist kostenlos, die Schlittschuhe können für wenig Geld gemietet werden. Noch habe ich mich nicht getraut, aber ich nehme es mir vor: Ab aufs Glatteis! Überhaupt sind die Aktionen jetzt vielfältig: Zum Jahresende gibt es Gratis-Konzerte an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt.

Fehlt nur noch das KKL: Eislaufen in Belgrad.

Fehlt nur noch das KKL: Eislaufen in Belgrad.

(Bild: ChW)

Unterwegs mit Freunden

Hinein durch die unscheinbare Eingangstür des Restaurants. Dahinter der unerwartet grosse Saal und mehrere Räume und Nischen. Der Hauptraum ist mit Wandgemälden geschmückt: Fröhliche Männer und Frauen beim Tanzen, beim Spazieren, beim üppigen Tafeln. So machen wir es auch: Der lange Holztisch ist für uns gedeckt und mit Blumen dekoriert. Bereits stehen Körbe mit frischem Brot, Teller mit Käse und eingelegten Paprikas zur Vorspeise parat. Der Kellner in gediegener Uniform bringt Karaffen mit Wein und kleine Gläser mit Schnaps, der golden schimmert. Später folgen grosse Platten mit Fleisch. Am Tisch und rundum ist die Stimmung aufgeräumt. Ein kleines Orchester tingelt durch das Restaurant und macht an jedem Tisch halt. Die Gäste stehen auf, tanzen zur Musik, singen die bekannten Lieder mit. Schön, in dieser Gesellschaft mit am Tisch zu sitzen! Und nachher braucht es natürlich viel frische Luft:

Frische Luft nach dem Tafeln: unterwegs mit Freunden.

Frische Luft nach dem Tafeln: unterwegs mit Freunden.

(Bild: ChW)

Heisse Ladung auf dem Dach

Dieser schnucklige Yugo hat eine heisse Ladung auf dem Dach. Damit fährt er nicht herum, sondern steht vor dem Markt und macht Werbung für einen Stand mit Weihnachtsbäumen. Die werden in Serbien erst in diesen Tagen gekauft (Weihnachten wird am 7. Januar gefeiert).

Ein heisser Yugo mit einer heissen Ladung auf dem Dach.

Ein heisser Yugo mit einer heissen Ladung auf dem Dach.

(Bild: ChW)

Guter Trick macht bunte Blumen

Apropos Markt: Seit ich Mitte September in Belgrad wohne, kaufe ich jede Woche auf dem Markt einen Blumenstrauss. Bereits hängen 15 Sträusse in meiner Wohnung. Ein Strauss kostet zwischen zwei und drei Franken, oft sind es Astern oder Chrysanthemen. Jahreszeitbedingt ist seit ein paar Wochen die Auswahl eher klein. Fast alle Blüten sind weiss, das mag ich nicht. Also habe ich mich für einen der wenigen bunten Sträusse entschieden. Daheim stellte ich fest, dass meine Finger ganz rot waren und schaue mir den Strauss näher an: Es sind auch weisse Blumen. Sie wurden einfach farbig angespritzt.

Aus weiss mach bunt: Mein gefärbter Blumenstrauss.

Aus weiss mach bunt: Mein gefärbter Blumenstrauss.

(Bild: ChW)

Tierschutzfraktion macht mobil

Endlich kommt doch noch die Tierschutzfraktion! Mitten in der Altstadt stehen die maskierten Demonstrierenden. Auf dem Laptop Bilder von gefangenen Nerzen, vor sich staunende Touristen in schickem Pelz. Die Aktion richtet sich in diesem Sinn gegen die Pelzträgerinnen und Pelzträger und nicht gegen den fleissigen Fleischkonsum – gut ist das trotzdem.

Meine Kumpelin Yassa hat mich aufgeklärt, warum hier alle soviel Fleisch essen: Es ist schlicht etwas vom Günstigsten, was es an Nahrungsmitteln gibt. Ein Kilo Fleisch kostet hier zwischen 600 und 1200 Dinar (= etwa sechs bis zwölf Franken). In der Schweiz ist es etwa sieben Mal mehr. Nach einem Besuch in der Schweiz war für Yassa klar: «Bei diesen Preisen würde sogar ich Vegetarierin werden!»

Tierschutz-Aktion in der Fussgängerzone.

Tierschutz-Aktion in der Fussgängerzone.

(Bild: ChW)

Beschallung an der Promenade

Auch im Winter sind Spaziergänge schön. So wie hier entlang des künstlichen Seebeckens «Ada». Die Promenade ist mehr oder weniger menschenleer, nur hie und da begegnet mir ein Jogger oder ein trauriger Hund. Umso seltsamer ist es, dass aus den Lautsprechern, die dem Weg entlang an Masten aufgehängt sind, Dauerbeschallung auf die wenigen Fussgänger prasselt.

Lautlose Winterstimmung mit Beschallung.

Lautlose Winterstimmung mit Beschallung.

(Bild: ChW)

  

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.