22.08.2019, 14:58 Uhr Giraffen sollen besser geschützt werden

1 min Lesezeit 22.08.2019, 14:58 Uhr

Der internationale Handel mit Fleisch, Leder und Trophäen von Giraffen soll künftig besser reguliert werden, um die Tiere besser zu schützen. Zudem solle der Verkauf der Tiere an Zoos und Zirkusse eingeschränkt werden, forderte eine Mehrheit der Teilnehmer der UNO-Artenschutzkonferenz in Genf. Proteste kamen aus Ländern aus dem Südlichen Afrika. Die Giraffen-Bestände sind nach Schätzungen in den letzten 30 Jahren um bis zu 40 Prozent zurückgegangen. Tritt die Regelung in Kraft, muss das Exportland künftig nachweisen, dass der Giraffenbestand durch den Handel nicht weiter gefährdet wird. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.