Uri, Schwyz und Zug

Psychiatrie: Rochade im Verwaltungsrat der Triaplus AG

Der Urner Ständerat Josef Dittli ist neuer Präsident des Verwaltungsrats der Triaplus AG. (Bild: fdp.ch)

Die Triaplus AG vereint die psychiatrische Grundversorgung in den Kantonen Uri, Schwyz und Zug. Jetzt gibts einen grossen Wechsel im Verwaltungsrat.

Das Psychiatriekonkordat der Kantone Uri, Schwyz und Zug hat für den Verwaltungsrat der Triaplus AG vier neue Mitglieder bestimmt. Das teilte die Vereinigung am Dienstagmorgen in einer Medienmitteilung mit. Bei den neuen Mitgliedern handele es sich um «ausgewiesene Führungspersönlichkeiten», die den Verwaltungsrat optimal ergänzen. Neuer Präsident wird Josef Dittli. Er folgt auf Christina Brunnschweiler, die das Präsidium aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hat.

Weiter neu gewählt sind Ursula Heussi aus Lachen, Alexander Penssler aus Freienstein und die Zugerin Margrit Rindlisbacher. Letztere war für rund zehn Jahre Gesamtleiterin Pflege/Therapien bei der Zuger Kantonsspital AG.

Die Triaplus AG stellt in den Kantonen Uri, Schwyz und Zug die psychiatrische Grundversorgung im ambulanten, teilstationären und stationären Bereich sicher. Sie ist 2018 aus dem Zusammenschluss der Klinik Zugersee und den ambulanten beziehungsweise sozialpsychiatrischen Diensten im Konkordatsgebiet entstanden. Rechtlich handelt es sich um eine gemeinnützige Aktiengesellschaft der Kantone Uri, Schwyz und Zug.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung des «Psychiatriekonkordat»
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon