«Finanziell schwierige» Zeiten

Luzerner Kantonsspital schreibt schwarze Null

Die LUKS-Gruppe präsentiert ihre Zahlen für das Jahr 2022. (Bild: bic)

Die LUKS Gruppe schliesst das Geschäftsjahr 2022 positiv ab. 2022 resultiert ein Gewinn von 2,3 Millionen Franken.

Wie das Luzerner Kantonsspital mitteilt, solle das Geschäftsergebnis nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die LUKS Gruppe mit schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen auseinandersetzen müsse. Davon betroffen seien auch viele andere Spitäler in der Schweiz. Nur mit einer vernetzten und koordinierten Versorgung lasse sich auch künftig eine qualitativ hohe, zweckmässige, wirtschaftliche und möglichst wohnortsnahe medizinische Versorgung sicherstellen.

Die LUKS Gruppe präsentiert in ihrem zweiten Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,15 Milliarden Franken. Es resultierte ein Gewinn von 2,3 Millionen Franken. Das Ergebnis sei mit anderen Spitälern vergleichbar. Die EBITDA-Marge betrug 6,3 Prozent. Um die Weiterentwicklung der LUKS Gruppe in den nächsten Jahren zu finanzieren, sei die LUKS Gruppe aber auf jährliche EBITDA-Margen von mindestens 10 Prozent angewiesen, so CEO Benno Fuchs.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon