Emmen: Geklaute Olivenbäume in Basel wieder aufgetaucht
  • News
Olivenbäume sind sicher wieder Zuhause angekommen.

Sie wurden vom Grab entwendet Emmen: Geklaute Olivenbäume in Basel wieder aufgetaucht

1 min Lesezeit 14.04.2021, 17:15 Uhr

Angehörige stellte einem verstorbenen Familienvater zwei Olivenbäume als Andenken ans Grab in Emmen. Daraufhin wurden sie entwendet. Nun sind die verschwundenen Bäumchen in Basel wieder aufgetaucht.

Auf dem Friedhof in Emmen soll der kürzlich verstorbene Familienvater von vier Kindern seine letzte Ruhe finden. Doch am Samstag wurden zwei Olivenbäumchen, welche an das Grab des Verstorbenen gelegt wurden, gestohlen (zentralplus berichtete).

Um die Bäumchen so schnell wie möglich wiederzufinden, postete die Familie das Verschwinden der Olivenbäume auf Facebook. Das Bild des Grabes mit den damals noch vorhandenen Bäumchen, wurde bis zu 2300-mal geteilt und kam laut der «Luzerner Zeitung» auch bei einem Ehepaar aus Basel an. Dieses habe daraufhin die Familie des verstorbenen kontaktiert: Sie hätten zwei Olivenbäume geschenkt bekommen, bei denen es sich wohl um die gesuchten Exemplare handle.

Die Familie äussert sich sehr erleichtert und froh, die Lieblingspflanzen des Verstorbenen nun wieder zurückzuerhalten.«Die Unterstützung, Solidarität und positiven Zusprüche in dieser Zeit haben uns Kraft gegeben», lässt sich die Schwägerin zitieren. Und auch wenn der Fall nicht restlos geklärt ist: Die Strafanzeige habe man zurückgezogen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF