Gesperrter Bahnhof Luzern: Nur die Anzeigetafel machte blau
  • Regionales Leben
  • öffentlicher Verkehr
Hier gibts nichts zu sehen: die Fahrplananzeigetafel im Luzerner Bahnhof. (Bild: ios)

Ab Montag rollen die Züge wieder Gesperrter Bahnhof Luzern: Nur die Anzeigetafel machte blau

2 min Lesezeit 08.11.2020, 18:15 Uhr

Dutzende von Technikern und Gleisarbeitern standen dieses Wochenende im Dauereinsatz. Ein erstes SBB-Fazit zur Totalsperrung des Luzerner Bahnhofs fällt am frühen Sonntagabend positiv aus.

Nicht bloss zwei Fliegen, sondern gleich ein halbes Dutzend, wollte die SBB an diesem Wochenende mit einer Klappe schlagen. Beim Luzerner Bahnhof und in der näheren Umgebung wollte sie eine ganze Reihe von Arbeiten erledigen. Dafür wurde der Bahnhof für das ganze Wochenende komplett gesperrt (zentralplus berichtete).

Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels dauern die Arbeiten immer noch an. Sofern in der Nacht nicht noch etwas schiefgeht, sollte der Bahnbetrieb am frühen Montagmorgen wieder regulär aufgenommen werden.

SBB empfiehlt, sich am Montag zu informieren

SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi zieht gegenüber zentralplus ein erstes Fazit: «Die Bauarbeiten verliefen bisher absolut nach Plan. Wir sind deshalb zuversichtlich, dass wir am Montagmorgen wieder das volle Programm im Bahnhof bieten können.»

«Dutzende von Mitarbeitern standen dafür im Einsatz, gearbeitet wurde rund um die Uhr.»

Daniele Pallecchi, SBB-Mediensprecher

Mit dieser Totalsperre kann die SBB auf 40 einzelne Nachtarbeiten verzichten. Die wichtigste zu erledigende Arbeit ist es, die Bahnstromanlage des Bahnhofs Luzern zu erneuern. Auch damit sei man auf Kurs. «Dutzende von Mitarbeitern standen dafür im Einsatz, gearbeitet wurde rund um die Uhr», sagt Pallecchi.

Auch der Betrieb mit den Bahnersatzbussen hätte reibungslos geklappt, sagt Pallecchi. «Es waren insgesamt sehr wenig Leute unterwegs. Die Informationen zu der Totalsperrung sind offensichtlich angekommen.» Der aktuelle «Corona-Slowdown» sei wahrscheinlich ein zusätzlicher Faktor für die tiefen Passagierzahlen an diesem Wochenende.

Reisenden und Pendlerinnen rät Pallecchi, sich am Montagmorgen trotzdem nochmals zu informieren. «Es empfiehlt sich, auf der SBB-App eine Fahrplanabfrage zu machen oder sich online auf www.sbb.ch/166 über allfällige Störungen zu informieren.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.