Gesellschaft

Wegen Corona-Infektionen vertagt

Der Londoner Strafprozess gegen Boris Becker (54) ist vorerst vertagt worden. Die Befragung des Ex-Tennisprofis am Southwark Crown Court solle am kommenden Montag fortgesetzt werden, teilte das Gericht mit. Ursprünglich waren Mittwoch und Donnerstag als Prozesstage angesetzt gewesen. Allerdings erkrankten zwei Juroren an Covid-19. In dem Strafprozess wird Becker vorgeworfen, während seiner Insolvenz Vermögensbestandteile nicht angegeben zu haben, darunter mehrere Tennistrophäen und Auszeichnungen, aber auch Immobilien. Becker könnten theoretisch bis zu sieben Jahre Haft drohen. Anfangs Woche hatte Becker erstmals vor Gericht ausgesagt und betont, finanzielle Fragen stets seinen Beratern überlassen und auch keine Verträge gelesen zu haben.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.