Gesellschaft
45 Minuten Stillstand an der Määs

Riesenrad muss evakuiert werden

Wenn die Riesenrad-Betreiber den Schraubenzieher hervornehmen, ist das meist ein schlechtes Zeichen. (Bild: lwo)

Unangenehm endete für Dutzende Leute eine Riesenradfahrt an der Määs am Freitagnachmittag. Denn plötzlich ging gar nichts mehr. Und das blieb auch eine Weile so. Es ist nicht der erste technische Zwischenfall an der diesjährigen Määs.

Riesenradfahren ist schön. Wenn’s denn auch fahren würde. Denn am Freitagnachmittag kurz vor drei läuft gar nichts mehr auf dem Riesenrad von René Bourquin an der Luzerner Määs. Das Rad steht still, weder ein- noch aussteigen ist möglich.

Erste Kinder kriegen Panik und weinen, die etwa 50 Passagiere werden langsam unruhig. Ungefähr 20 Minuten hängen die Menschen in der Luft bis das Riesenrad schlussendlich evakuiert wird. Dies, indem die Gondeln per Handkurbel heruntergelassen werden.

«Das Riesenrad ist brandneu und wurde erst in diesem Frühling in Betrieb genommen.»

Erich Felber, Stadt Luzern

«Grund für den ausserordentlich langen Stopp war ein Softwarefehler, der zum Stromausfall geführt hat», sagt Erich Felber von der städtischen Abteilung Stadtraum und Veranstaltungen. Er vergleicht den Ausfall mit einem Computer, der abstützt: «Im Nostalgierad ist empfindliche Technik, welche die Sensoren steuert. Die Maschine musste neu gestartet werden. Das dauerte einige Minuten.»

Es ist das erste Mal, dass diese Anlage streikt, sagt Felber: «Das Riesenrad ist brandneu und wurde erst in diesem Frühling in Betrieb genommen. Bis jetzt lief die Technik pannenfrei.»

Zwei kleine Besucher, Luca Bühlmann und Mael Assignon, fanden die Sache nicht so schlimm: «Es war cool, so lange drauf zu bleiben, weil wir die Flugshow sehen konnten. Angst hatten wir keine.»

Die Technik scheint dieses Jahr unter einem schlechten Stern zu stehen. Denn erst vor zwei Tagen ist bereits eine andere Bahn ausgestiegen. Auf dem «Pegasus» hingen die Passagiere ebenfalls länger als beabsichtigt in der Luft (zentral+ berichtete).

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon