Gesellschaft
Nach vier Jahren mit Harald Leemann

Martina Hingis trennt sich von ihrem Zuger Ehemann

«Aber es ist für alle Beteiligten besser so», meint Martina Hingis zur Trennung von Harald Leemann. (Bild: Adobe Stock)

Nach vier Jahren ist Schluss. Martina Hingis hat sich von ihrem Ehemann Harry Leemann getrennt. Sie ist auch schon mit der gemeinsamen Tochter Lia aus dem Haus ausgezogen.

Kennengelernt haben sich die beiden bei der Arbeit. Der Zuger Harald Leemann war der Teamarzt beim Schweizer Fedcup-Team. Hingis und Leemann haben sich verliebt. Im Jahr 2018 geben sich die beiden das Jawort. Ihr Glück wird ein Jahr später mit der Geburt der Tochter Lia komplettiert.

Hingis-Leemann: Trennung nach vier Jahren

Wie der «Blick» schreibt, hat sich das Paar nun getrennt. «Ja, Harry und ich haben uns getrennt. Wir haben andere Lebenspläne und andere Ziele und haben uns auseinandergelebt», sagt Hingis.

Die Scheidung kann Martina Hingis nach einer Frist von zwei Jahren einreichen. Sie versuche nun, das belastete Verhältnis zurück in einigermassen geordnete Bahnen zu bringen. «Harry ist der Vater meiner Tochter. Und es ist das Ziel, dass wir schon aus Rücksicht auf Lia in Zukunft eine vernünftige Beziehung pflegen», sagt Hingis gegenüber der Zeitung.

Verwendete Quellen
  • Berichterstattung «Blick»
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.