Gesellschaft
Strafanzeigen in Graubünden und Basel

Luzerner Jurist zeigt Nicolas Rimoldi wegen Verletzung der Maskenpflicht an

Mass-Voll in Liestal: Im Vordergrund die beiden Co-Präsidenten Nicolas A. Rimoldi (rote Jacke) und Carla Wicki (blaue Jacke). (Bild: zvg)

Der Jurist Loris Mainardi aus Luzern hat den Co-Präsidenten der Jugendbewegung Mass-Voll wegen «wiederholten Verstössen gegen das Covid-19-Gesetz» angezeigt. Dies unter anderem, weil er ohne Maske an Corona-Demos teilgenommen hat.

Nicolas Rimoldi ist eines der prägenden Gesichter der Jugendbewegung Mass-Voll, die ein Ende der Corona-Massnahmen fordert (zentralplus berichtete). Der Luzerner hat unter anderem an Kundgebungen in Chur und Liestal teilgenommen – und dabei keine Schutzmaske getragen, wie zahlreiche Bilder, Videos und Medienberichte belegen.

Das ärgert den Luzerner Juristen Loris Mainardi. Er ist in der Stadt Luzern unter anderem deshalb bekannt, weil er sich für eine öffentliche Nutzung des Schlössli Utenberg einsetzt (zentralplus berichtete). Nun hat Mainardi Rimoldi bei der Staatsanwaltschaft Graubünden sowie Basel-Land wegen Verstössen gegen das Covid-Gesetz angezeigt.

«Ich finde, was Nicolas Rimoldi macht, ist unverantwortlich und gefährlich.»

Loris Mainardi

«Ich finde, wenn sich einer dabei filmen lässt, wie er gegen die angeordneten Massnahmen verstösst, soll er auch die Konsequenzen tragen», sagt Mainardi dazu. Bei Widerhandlungen gegen die Maskenpflicht handle es sich um Offizialdelikte. «Das heisst, eigentlich hätte die Staatsanwaltschaft von sich aus ein Strafverfahren eröffnen müssen. Ich weiss nicht, ob sie das getan hat – deshalb habe ich zusätzlich eine Strafanzeige geschrieben – was im Übrigen jeder Bürger machen kann», so Mainardi.

«Ich finde, was Nicolas Rimoldi macht, ist unverantwortlich und gefährlich.» Er rufe dazu auf, die Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht einzuhalten – und nun steige die Zahl der Corona-Infektionen wieder, weil sich Leute teilweise nicht an die Regeln halten würden.

War es ein Verstoss gegen das Covid-Gesetz?

Die beiden Staatsanwaltschaften äussern sich aktuell nicht zu den Strafanzeigen – wie dies bei hängigen Verfahren üblich ist. Gemäss eigenen Angaben hat Nicolas Rimoldi allerdings ein Attest, das ihn von der Maskenpflicht befreit. Dies ist auch Mainardi bekannt.

«Das ist aber unglaubwürdig. Auf den Bildern der Corona-Demo in Liestal ist er mit einem dicken Stumpen zu sehen. Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine einfache Hygienemaske tragen können, rauchen sicherlich nicht», glaubt Mainardi.

Nicolas A. Rimoldi mit einer Zigarre an einer Demo gegen die Corona-Massnahmen. (Bild: zvg)

Kein Attest aus dem Internet

zentralplus hat mit Nicolas Rimoldi über die Vorwürfe gegen seine Person gesprochen. Der Co-Präsident von Mass-Voll möchte sich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht dazu äussern – erst wenn er die Strafanzeige schriftlich vor sich hat.

Rimoldi dürfte dieser allerdings mit einer gewissen Gelassenheit entgegensehen. Denn nach eigenen Angaben handelt es sich bei seinem Zeugnis nicht um eines jener vorformulierten Atteste, die aus dem Internet geladen werden können (zentralplus berichtete). «Ich habe ein ärztliches Attest», betonte er kürzlich gegenüber der NZZ.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon