Gesellschaft

Lesbos: Papst besucht Migrantenlager

Papst Franziskus hat am Sonntag das Migrantenlager Kara Tepe auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos besucht. Bei der Ankunft stieg er entgegen des Protokolls sofort aus dem Auto und ging zu Fuss an Hunderten Migranten vorbei. Er gab vielen die Hand, plauderte und legte Kindern die Hand auf den Kopf. In einem Zelt war danach ein Gebet mit Geflüchteten geplant. Franziskus kehrte nach mehr als fünf Jahren auf die Insel zurück. 2016 hatte er das damalige Lager Moria besucht, das im Herbst 2020 abbrannte. Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte schon auf der ersten Station seiner Reise in Zypern die Auswüchse der Migrationspolitik kritisiert.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.