Gesellschaft
«Ihr werdet gerichtet»

Der neunte Luzerner Tatort kommt

Im neunten Luzerner Tatort «Ihr werdet gerichtet», hat er etwas zu feiern: Luc Seiler, gespielt von Robert Rozic. (Bild: SRF/Daniel Winkler)

Es ist der Tatort-Sommer für Luzern. Denn so wie der letzte Tatort vor der Sommerpause, spielt auch der erste danach in Luzern. Und am 6. September greift er ein heikles Thema auf: Selbstjustiz. Das geübte Team aus Regie, Autor und Musik könnte den Erfolg des letzten Films wiederholen.

Aus einem Transporter heraus nimmt ein Schütze zwei junge Männer ins Visier und drückt ab. Eine Hinrichtung auf offener Strasse. Die Story des neusten Luzerner Tatorts, die das Schweizer Fernsehen nun bekanntgab, verspricht spannend zu werden.

Reto Flückiger und Liz Ritschard entdecken rasch, dass gegen die beiden Erschossenen ein Verfahren läuft. Diese haben einen Passanten grundlos invalid geprügelt. Das damalige Opfer zeigt sich bei der Befragung durch Reto und Liz erleichtert über den Tod seiner Peiniger. Der Mann hat aber ein Alibi.

Was also vorerst anmutet wie ein Racheakt, wird für Reto Flückiger und Liz Ritschard zur Jagd nach einem Täter, der glaubt, Gerechtigkeit selber herstellen zu müssen.  Denn nach der zweiten Hinrichtung ist den Luzerner Ermittlern klar: Sie haben es mit einem Serientäter zu tun, der Selbstjustiz verübt. Die potenziellen Opfer, Vergewaltiger, Schläger und Raser, müssen nun von den Kommissaren gewarnt werden.

Geübtes Team

Regie bei diesem Luzerner Tatort, welcher am 6. September ausgestrahlt wird, führt der Zürcher Florian Froschmayer. Mit «Ihr werdet gerichtet» inszeniert Froschmayer, nach seinem Kinodebüt «Exklusiv» seinen ersten Luzerner «Tatort». In Deutschland hat er jedoch bereits mehrere «Tatort»-Folgen realisiert.

Das Drehbuch ist von Urs Bühler, aus dessen Feder auch der Film «Das Fräuleinwunder» stammt. Für die Musik dieses Tatorts wurde der Zürcher Adrian Frutiger verpflichtet, welcher diese auch bei «Grounding», «Mein Name ist Eugen» und «Sennentuntschi» komponierte.

zentral+ ist schnell am Tatort

Selbstverständlich wird zentral+ auch bei diesem Luzerner Tatort nicht mit Kritik geizen.

Bei der kommenden Folge am 6. September 2015 – wird zentral+ eine Kritik zum Luzerner Tatort veröffentlichen.

Im neunten Luzerner Tatort «Ihr werdet gerichtet» steht neben Delia Mayer (Kommissarin Liz Ritschard) und Stefan Gubser (Kommissar Reto Flückiger) wieder Jean-Pierre Cornu als Polizeichef Eugen Mattmann im Einsatz.

Neu dazu kommt Fabienne Hadorn als Leiterin des Kriminaltechnischen Dienstes Corinna Haas. Antoine Monot, Jr. spielt den Verdächtigen Simon Amstad und Sarah Hostettler dessen Frau Karin. Der bekannte deutsche Darsteller Mišel Matičević ist in einer Nebenrolle zu sehen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.