Gesellschaft

Nutzlose Geldverschwendung?
Darum stehen im Göbli zwei Veloampeln an einer Abzweigung

  • Lesezeit: 4 min
  • Kommentare: 2
  • Gesellschaft
Während die nahe Veloampel Rot zeigt, ist die entferntere bereits Grün. Warum? Baudirektor Florian Weber erklärts.

Während die Velofahrer andernorts einen schweren Stand haben, nimmt man sie an der Zuger Industriestrasse äusserst ernst. So ernst, dass sie für den gleichen Abzweiger gar zwei Ampeln erhalten. Eine Tatsache, die für Unverständnis sorgt.

«Und der Preis für nutzlose Geldverschwendung im Strassenbau geht an die Ecke Industriestrasse, Grienbachstrasse», ärgert sich ein Zuger auf Facebook. «Man hat es tatsächlich geschafft, vor und nach einem Fussgängerstreifen eine eigens geschaltete Ampel für Fahrräder zu », wundert er sich. «Als würde ein Radfahrer an einer Ampel und dann gleich 2 Meter weiter vorne bei noch einer Ampel auf ein grünes Licht warten.»

Der Beitrag, der mit einem passenden Foto versehen ist, wird rege diskutiert. Doch worum gehts hier genau? Um eine Situation, die seit Kurzem an der Kreuzung Industriestrasse/Grienbachstrasse anzutreffen ist.

Göbli: Veloampeln vor und nach dem Fussgängerstreifen

Fährt man mit dem Fahrrad der Industriestrasse entlang in Richtung Norden, zeigt sich vor dem Abzweiger in die Grienbachstrasse ein ungewohntes Bild. Nicht, weil neben der üblichen Ampel eine eigene für Fahrräder steht, sondern, weil drei Meter weiter vorne und damit vor dem Fussgängerstreifen eine weitere Veloampel steht. Und diese zeigt nicht immer dasselbe an wie Erstere. Wie kommt das?

Während einige der Facebook-User vermuten, dass es sich nur um eine temporäre Installation handelt, halten andere die zwei Veloampeln im Göbli für blanken Unsinn. Wieder andere finden, dass Ampeln für Velofahrer sowieso keinen Sinn machen würden, da die ja sowieso nicht anhalten.

Irritierend: Dort, wo der rote Kreis steht, werden Velofahrer gleich von zwei Ampeln aufgehalten. Und die zeigen nicht immer dasselbe an.

Eine Strecke, auf der es fast (noch) keine Velos gibt

Beim Augenschein vor Ort fällt auf, wie wenig Fahrräder tatsächlich über diese Strasse fahren. Zumal praktisch niemand hier in Richtung Norden und damit in Richtung Tangente fährt. Und wer in Richtung Osten will, schlängelt sich durch die Schleichwege in den Quartieren. Was jedoch auffällt: Tatsächlich zeigen die beiden Fahrradampeln nicht immer dasselbe an.

«Solche Systeme mit indirektem Abbiegen für Velofahrende sind derzeit noch etwas gewöhnungsbedürftig.»

Lukas Fischer, Verkehrsexperte

Lukas Fischer, Geschäftsleiter der Metron Verkehrsplanung AG, bringt Licht ins Dunkel: «Es handelt sich um ein System zum indirekten Ein- und Abbiegen für Velofahrende.» Velos würden die Fahrbahn mit den Fussgängerinnen parallel zum Streifen queren, um sich dann vor dem Fussgängerstreifen auf der Strasse aufstellen und auf der Fahrbahn weiterzufahren.

«Solche Systeme mit indirektem Abbiegen für Velofahrende sind derzeit noch etwas gewöhnungsbedürftig, werden in den Städten aber immer häufiger realisiert, was auch deren Verständlichkeit und Akzeptanz fördert.»

Blick auf die Industriestrasse in Richtung Norden: Auch für die Velos von der anderen Strassenseite wurde mitgedacht.

Eine Veloampel für die, die via Fussgängerstreifen kommen

Der Zuger Baudirektor Florian Weber äussert sich dazu wie folgt: «Die Veloverkehrsströme und damit auch die Veloampeln sind vor und nach der Fussgängerquerung verkehrstechnisch getrennt, da diese unterschiedliche Verkehrsbeziehungen regeln müssen.» Tatsächlich ist es erlaubt, auf der westlichen Seite der Industriestrasse mit dem Velo zu fahren, um die Kreuzung via Fussgängerstreifen zu queren.

Weber löst denn auch gleich das Rätsel um die unterschiedlichen Anzeigen bei den Verkehrslichtern: «Durch die verkehrstechnisch getrennten Ampeln ist es möglich, dass die Ampel nach dem Fussgängerstreifen etwas früher grün bekommt als die Ampel vor dem Fussgängerstreifen oder gar das Grün behält, währenddem die Ampel vor dem Fussgängerstreifen rot zeigt.»

Mobility Hub dürfte den Langsamverkehr stärken

Es ist fraglich, wie oft die Veloampel nahe der Abzweigung von den Fahrradfahrern tatsächlich benötigt wird und ob nicht doch eine Verkehrslösung möglich gewesen wäre, welche ein zweites Rotlicht obsolet gemacht hätte.

Zu bedenken gilt es allerdings, dass neben der Kreuzung aktuell im Rahmen des Technologie Cluster ein «Mobility Hub» entsteht, der sich mitunter auf den Verleih von E-Scootern und E-Bikes spezialisiert (zentralplus berichtete). Es ist demnach zu vermuten, dass im Gebiet Göbli der Langsamverkehr in den kommenden Jahren deutlich zunehmen wird.

Für Velofahrer aus dieser Richtung, also westlich der Industriestrasse, wurde eigens eine Veloampel erstellt.
Verwendete Quellen
  • Facebook
  • Augenschein vor Ort
  • Gespräch mit Lukas Fischer, Geschäftsleitung Metron Verkehrsplanung AG
  • Gespräch mit Florian Weber, Baudirektor Zug
Weitere Quellen
Weniger Quellen anzeigen

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Velo-jetzt-in-Fahrverbot, 21.04.2022, 11:08 Uhr

    hmm … nur ist sein ca 2 Jahren Richtung Westen ein Fahrverbot zwischen Industrie und Zugerstrasse für Velos/Mofas montiert. Man sieht es auf dem Bild im Artikel «Blick auf die Industriestrasse in Richtung Norden», es ist genau in der Mitte des Bildes, und es fährt sogar gerade ein Velo ins Fahrverbot rein. Wie soll man also diese neue Signalstation nutzen wie der rote Pfeil anzeigt, wenn man Ost-West gar nicht fahren dürfte wegen dem Velo Fahrverbot?
    Oder ist das Fahrrad Fahrverbot evt gar nicht offiziell und wurde von den Besitzern des Göbli Zentrum gemacht für deren Privaten teil?!? 😉
    Ich fahre seit 15 Jahren da durch und nun bin ich für mich unverständlich plötzlich in einem Fahrverbot.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  2. Biovelofahrer, 21.01.2022, 09:08 Uhr

    Dieses Theater um Velofahrer wird immer absurder. Was wohl mit der autofeindlichen Politik der grossen links-grünen Städte zusammenhängt, die aufs ganze Land überschwappt. Tatsache ist, dass im Winterhalbjahr nur sehr wenige Velos unterwegs sind. Und auch in den übrigen Monaten ist der Veloverkehr immer noch sehr überschaubar. Bin übrigens selber Velo- (ganzjährig) und Autofahrer.

    1 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 640 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen