Gesellschaft
Freudige News mit ernsten Gedanken

Anja Zeidler ist schwanger – und erhebt den Mahnfinger

Anja Zeidler hat allen Grund zur Freude. Sie erwartet ihr zweites Kind. Aber sie übt Gesellschaftskritik. (Bild: Bea Zeidler via Instagram)

«Ja, ich bin schwanger & wir sind alle ultra glücklich darüber», schreibt die Luzerner Influencerin auf Instagram. Die freudigen News gibt sie gepaart mit ernsten Gedanken preis.

Das sind schöne Nachrichten, welche die Luzerner Influencerin Anja Zeidler verkünden kann. Auf Instagram schreibt sie: «🤰🏽Baby Nr.2 is on the way🥰.» Ihre kleine Familie sei überglücklich.

Allerdings hebt sie bei all der Freude auch den Mahnfinger. Denn schon als sie in der sechsten Schwangerschaftswoche war, wurde sie von wildfremden Menschen auf ihren Bauch angesprochen. Die Frage, ob sie denn schwanger sei, kam bei Anja Zeidler nicht gut an. «Die Leute fragen einfach ungeniert drauflos und ich finde diese Frage ist eine der wenigen, die sich einfach nicht gehört.»

Die Schwangerschafts-Frage ist schlicht zu persönlich

Warum es nicht angebracht ist, einfach eine fremde Frau auf ihren Bauch anzusprechen, erklärt Anja Zeidler auch gerade auf Instagram und nennt mehrere Gründe.

Da es nicht klar sei, ob der grössere Bauch wirklich Babynews verkündet, kann dies ungewollt Probleme auslösen. «Diese Fragen kann speziell ehemals Essgestörte triggern.» Es könne auch sein, dass ein Paar probiere, Eltern zu werden, dies aber nicht klappt. «Dann ist diese Frage jedesmal ein Messerstich ins Herz.»

Die Influencerin empfiehlt, abzuwarten, bis eine Frau die Babynews selbst erzählt. «Die Frage ist so persönlich, ich würde das nicht mal meine beste Freundin fragen!! Es gibt 1000 Gründe, wieso es eine Person sagen wollen würde oder eben auch nicht, dass sie schwanger ist.»

Anja Zeidler hat zuerst wegen der Schwangerschaft gelogen

Schon vor Wochen wurde die Luzernerin von ihren Followern gefragt, ob sie ein Kind erwarte. Sie habe bewusst verneint. «Damit habe ich etwas getan, was ich sonst nie tue: Ich hab geflunkert. Das haben manche auf Grund der unverschämten Fragerei aber auch verdient, wie ich finde.»

Jetzt sei für sie aber die Zeit gekommen, die frohe Botschaft zu verkünden. «Nun bin ich bereit dazu und freue mich zu verkünden, dass ich wieder schwanger bin.» Wir gratulieren!

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.