Neun Jahre Gefängnis für den Todesfahrer vom Ibach
  • News
Ungefähr bei dieser Baustelle wurden die drei Männer 2017 vom Auto erfasst. (Bild: Screenshot GoogleMaps)

Urteil des Kriminalgerichts liegt vor Neun Jahre Gefängnis für den Todesfahrer vom Ibach

1 min Lesezeit 28.02.2020, 08:09 Uhr

Der Mann, der im August 2017 beim Luzerner Ibach seinen Wagen absichtlich in eine Gruppe von drei Polen gesteuert hat, wird hart bestraft. Das Luzerner Kriminalgericht will ihn die nächsten neun Jahre hinter Gittern sehen.

Ein Streit im Sommer 2017 im Gebiet Ibach in der Stadt Luzern endete für einen Mann aus Polen tödlich. Ein 26-jähriger schweizerisch-kroatischer Doppelbürger steuerte seinen Wagen in drei Polen und verletzte einen davon tödlich. Vor rund zwei Wochen musste der Täter sich vor dem Kriminalgericht verantworten (zentralplus berichtete).

Nun liegt das Urteil vor. Wie die «Luzerner Zeitung» berichtet, soll der Todesfahrer die nächsten neun Jahre hinter Gittern verbringen. Der Mann wurde verurteilt wegen eventualvorsätzlicher Tötung, mehrfacher versuchter eventualvorsätzlicher Tötung, mehrfacher grober Verletzung der Verkehrsregeln und Widerhandlungen gegen das Waffengesetz. Das am Freitag veröffentlichte Urteil des Luzerner Kriminalgerichts liegt erst im Dispositiv vor und ist noch nicht rechtskräftig.

Mit dem Urteil geht das Gericht weiter als die Staatsanwaltschaft, die lediglich acht Jahre Freiheitsentzug gefordert hat. Der Verteidiger hat Berufung angekündigt. Der Beschuldigte habe weder willentlich noch wissentlich einen Menschen töten wollen, so die «LZ». 303 Tage hat der Täter bereits in Untersuchungshaft verbracht. Diese werden ihm angerechnet.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF