Gemeinde Meggen sagt Stopp!
  • News
  • Mobiltelefon
In Meggen wehrt man sich gegen 5G-Antennen. (Bild: zvg)

Baugesuche für 5G-Antennen sistiert Gemeinde Meggen sagt Stopp!

2 min Lesezeit 16.07.2020, 08:28 Uhr

Baugesuche für neue Mobilfunkantennen in der Gemeinde Meggen werden bis zum Vorliegen der Vollzugshilfen und Messempfehlungen des Bundes sistiert. Weil sich die Bevölkerung in einer Umfrage gegen 5G ausgesprochen hat, könne die Vereinbarung mit den Providern zurzeit nicht unterzeichnet werden.

Die Anfang Jahr vom Gemeinderat Meggen durchgeführte Umfrage zu den Themen Mobilfunk- und 5G-Technologie habe deutlich gezeigt, dass die Bevölkerung hinter dem Gemeinderat stehe, wie dieser mitteilt. Sie erteilte dem Gemeinderat den Auftrag, mit den Mobilfunkanbietern zu verhandeln und koordinierend zu wirken.

Die Bevölkerung könne sich vorstellen, dass Gemeindeliegenschaften für neue Mobilfunkantennen zur Verfügung gestellt werden. Eine Mehrheit habe sich in der Umfrage gegen 5G ausgesprochen. «Bezüglich dieser neuen Technologie besteht eine gewisse Unsicherheit, vor allem hinsichtlich der gesundheitlichen Auswirkungen», so die Exekutive.

Vereinbarung mit den Mobilfunkanbietern

Aufgrund des öffentlichen Interesses an einer zeitgemässen Versorgung mit Mobilfunkdiensten ermittelte der Gemeinderat in Kooperation mit den Mobilfunkanbietern vor dem Start der Bevölkerungsumfrage drei mögliche Standorte für Mobilfunkanlagen. Im Rahmen einer Vereinbarung soll sichergestellt werden, dass die Provider die geplanten Mobilfunkanlagen an diesen Standorten erstellen, gemeinsam nutzen und so eine bedarfsgerechte Abdeckung gewährleisten.

An einem Treffen mit den Mobilfunkanbietern von Anfang Juli 2020 legte der Gemeinderat Meggen dar, dass die 5G-Technologie ausschlaggebend sei. Da sich die Mehrheit der Befragten in der Umfrage gegen die Einführung von 5G ausgesprochen habe, könne der Gemeinderat die Vereinbarung mit den Providern zurzeit nicht unterzeichnen.

Es fehlen Standards

Solange klare Richtlinien, Normwerte und Standards fehlen, können 5G-Antennengesuche nicht seriös entschieden werden. «Baugesuche für neue Mobilfunkantennen in der Gemeinde Meggen müssen bis zum Vorliegen der Vollzugshilfen und Messempfehlungen des Bundes sistiert werden», schreibt der Gemeinderat weiter.

Auch wenn der Gemeinderat Meggen die Vereinbarung mit den Providern zurzeit nicht unterschreiben kann, führt er die Verhandlungen weiter und bleibt in Kontakt mit Swisscom, Sunrise und Salt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.