Gemeinde Emmen nimmt Bodeninitiative an

1 min Lesezeit 1 Kommentar 28.02.2016, 13:35 Uhr

Die Bodeninitiative wurde mit 51,1 Prozent von der Emmer Stimmbevölkerung angenommen. Nun muss der Gemeinderat dem Einwohnerrat einen Vorschlag zur Umsetzung der Initiative vorlegen. Die Abstimmungsbeteiligung lag bei 60 %.

Die Emmer Stimmbevölkerung hat mit 4739 zu 4535 die Bodeninitiative «Boden behalten – Emmen gestalten» angenommen. Die Abstimmungsbeteiligung war mit 60 Prozent vergleichsweise hoch, wie einer Medienmitteilung der Gemeinde zu entnehmen ist. Die Bodeninitiative «Boden behalten, Emmen gestalten» verlangt in Form einer allgemeinen Anregung, dass Liegenschaften, die im Eigentum der Gemeinde Emmen sind, nicht mehr veräussert werden dürfen. Sie können nur noch im Baurecht zur Nutzung überlassen werden. Ein Verkauf ist nur dann noch zulässig, wenn gleichzeitig gleichwertiger Ersatz erworben wird.

Innert Jahresfrist

Der Gemeinderat und ein Grossteil des Einwohnerrates hatten sich gegen die Gemeindeinitiative ausgesprochen, da sie den Handlungsspielraum der gesamten Gemeinde unnötig einschränkt (zentral+ berichtete). Innert Jahresfrist muss der Gemeinderat nun dem Einwohnerrat einen Bericht und Antrag über die zweckmässige Umsetzung der Bodeninitiative vorlegen. Dieser Vorschlag wird wiederum im Einwohnerrat behandelt und je nach vorgeschlagener Umsetzung dem fakultativen oder dem obligatorischen Referendum unterstellt. Der politische und rechtliche Ablauf bedarf dieses Zwischenschrittes, da die Initiative von den Initianten als allgemeine Anregung formuliert wurde.

Der Gemeinderat, wie auch der Einwohnerrat sind nicht gegen das Baurecht. In der Vergangenheit wurden bei Landgeschäften immer alle Optionen geprüft. Der Gemeinderat wird jetzt Vorschläge für die zweckmässige Umsetzung der Forderung ausarbeiten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Rolf Staehli, 29.02.2016, 07:12 Uhr

    Es ist erst ein Vorverkaufsvertrag für dieses Grundstück von den Stimmbürgern angenommen worden.
    Der definitive Verkauf ist noch nicht getätigt.Somit kann durch Ablehnung der geplanten Umzonung und des Bebauungsplanes dieser Verkauf noch verhindert werden.(siehe auch http://www.herdschwand.info)
    Auch ist zu prüfen ob nach Annahme der Bodeninitative dieser zukünftige definitive Verkauf überhaupt noch rechtens ist!
    Der Gemeinde Emmen fehlen bis 2030 über 160 Pflegebetten. Dieses Land im Herzen der Gemeinde wird sicher noch für diesen oder andere öffentliche Zwecke benötigt.
    Rolf Stähli Emmen

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF