Geld & Steuern

20 Prozent zahlen keine Steuern
Das reichste Prozent zahlt die Hälfte aller Steuern in Zug

  • Lesezeit: 1 min
  • Kommentare: 10
  • Geld & Steuern
Zug profitiert von Top-Einkommen, welche die Hälfte der Steuereinnahmen generieren. (Bild: Pixabay)

Zahlen des neuen Instituts für Schweizer Wirtschaftspolitik an der , zeigen wie die Top-Einkommen in der Schweiz verteilt sind: Zug ist dabei ein Sonderfall.

Es ist das erste grosse Projekt des neuen Instituts an der . Unter der systematischen Verwendung von kantonalen Steuerdaten, zeigen die Zahlen auf, wie sich die Einkommensungleichkeit in der Schweiz seit 1917 entwickelt hat. Das Besondere: Es sind Vergleiche zwischen den Kantonen über lange Zeiträume möglich.

Topverdiener erhalten 20 Prozent der Einkommen in Zug

Unter anderem lassen sich die Steueranteile der Top-Einkommen von 1945 bis heute berechnen. Dabei zeigt sich: Das oberste Prozent der Topverdiener generiert fast 20 Prozent aller kantonalen Einkommen – bezahlt die Hälfte der Steuern in Zug. Zum Vergleich: In Luzern ist das erwähnte Topprozent für 22.6 Prozent der Steuereinnahmen verantwortlich.

Zug hat mit der tiefen Steuerbelastung über die Jahrzehnte Gutverdienende in den Kanton gelockt. Das entlastet die restlichen 99 Prozent der Bevölkerung. Gemäss einem Artikel in der «NZZ» zahlen in Zug zwanzig Prozent der Zuger und mehr als sechzig Prozent der Firmen gar keine Steuern mehr.

Verwendete Quellen
Weitere Quellen
Weniger Quellen anzeigen

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

10 Kommentare
  1. Peter Bitterli, 22.04.2022, 08:06 Uhr

    Ich überlege mir seit langem, ob ich nicht mit meiner kleinen Firma (Schreibwerkstatt) in den Kanton Zug ziehen möchte. Ich würde dann gar keine Steuen zahlen, ebensowenig wie die Firma. Trotzdem würde ich von kantonaler und städtischer Infrastruktur profitieren, hätte ÖV, Strassen, Seebäder, etwas Kultur, Schulen für die Tochter, Gesundheitsleistungen, Sozialbezüge im Absturzfall und Blumenrabattli. Gratis und franko und frei Haus. Ich könnte dann zudem einen gigantischen Sozialneid entwickeln und voller Hass auf das eine Prozent der Zuger Steuerzahler spucken, das mir mit seinen Steuern das schöne Leben ermöglicht, so dass auch meine reichliche Freizeit befriedigend und psychohygienisch wertvoll ausgefüllt wäre.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 1 👎 Daumen runter
    1. Alois Iten, 22.04.2022, 08:57 Uhr

      Der Kanton Zug ist zweifellos lebenswert. Doch ob es sich für Sie und Ihre Kleinfirma finanziell lohnt, ist eine ganz andere Frage. Wenn Sie tatsächlich so wenig verdienen, dass Sie als Privatperson keine Steuern bezahlen, werden Sie die massiv höheren Mietkosten für das Büro und Ihre Wohnung über Gebühr belasten. Und die Firma bezahlt auf jeden Fall eine Mindeststeuer. Diese hat man nämlich vor einigen Jahren extra eingeführt, um solche Zuzüge zu verhindern. Sie sehen: Es geht Ihnen wohl besser, wo Sie sind, da können Sie auch Ihre Freizeit sinnvoller und vor allem in einer sicherlich neidlosen Umgebung geniessen.

      0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
      1. Peter Bitterli, 22.04.2022, 10:38 Uhr

        Sehr geehrter Herr Iten
        Sie gestatten, dass ich auf einen Widerspruch aufmerksam mache. Das linksgrünende Elektorat des Kantons Zug wird wohl kaum entscheidend zum Steuersubstrat beitragen. Andererseits scheint es gerade deswegen undenkbar, dass sich diese Personen Mietobjekte im höheren Segment leisten. Also muss es günstigen Wohnraum geben. Oder wohnen die alle noch bei den Eltern?

        0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 1 👎 Daumen runter
      2. Alois Iten, 22.04.2022, 12:43 Uhr

        Sehr geehrter Her Bitterli, ich verstehe nicht ganz, worin der Zusammenhang zwischen Mietzinsvolumina einer linksgrün wählenden Klientel und den geplanten Umzug Ihrer Firma nach Zug besteht. Offenbar geht es Ihnen nicht um die Sache, sondern um Provokation. Da möchte ich keine Dialogbereitschaft bieten.

        1 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  2. Peter Bitterli, 22.04.2022, 07:50 Uhr

    Naja, man könnte ja auch als Mitglied dieses Prozentes zum Beispiel seit Jahren „Z+“ unterstützen.

    0 👍 Gefällt mir 1 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  3. sowas, 21.04.2022, 22:36 Uhr

    Da fragt man sich schon, über welches enorme Einkommen und Vermögen dieses Prozent zur Verfügung haben muss, um damit mehr als die Hälfte der Steuern des Kantons Zug berappen zu können, bzw. wie dieses Prozent überhaupt zu dieser Kohle kommt.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
    1. Sandra Klein, 21.04.2022, 23:00 Uhr

      Kleine Milchbüchleinrechnung:
      Bei einem Prozent wären das rund 1300 Personen, die die Hälfte von 581 Mio. direkten Steuern zahlen (Einkommen und Vermögenssteuern). Diese Einkommen werden in Zug laut Steuerrechner mit etwa 11% besteuert (Kanton und Gemeinde zusammen), das Einkommen dürfte also fast 10x höher als die Steuerrechnung sein. Ergo durchschnittlich etwas mehr als 2 Millionen versteuertes Jahreseinkommen nach allen Abzügen. Fragt sich: In welchem Job verdient man etwa 200’000 im Monat?

      1 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
      1. Peter Bitterli, 22.04.2022, 06:52 Uhr

        Mit einer Firma, welche zudem die Arbeitsplätze schafft für die 20%, welche gar nichts zahlen?

        0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 1 👎 Daumen runter
      2. Bub, 22.04.2022, 07:15 Uhr

        Die haben wohl keinen “Job” sondern kreieren Jobs für die anderen (das nennt sich Wirtschafteln).

        0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
      3. sowas, 22.04.2022, 07:16 Uhr

        Vielen Dank für die prompte Milchbüechlirechnung! Vermutlich sind da aber noch ein paar Pauschalbesteuerte, deren tatsächlichen Vermögens- und Einkommensverhältnisse im nebulösen zuger Steuersumpf eh nicht in Erscheinung treten, bzw. eruierbar sind….🤷‍♂️

        0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 660 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen