Geisser und Gross beginnen die Saison mit dem EVZ
  • Sport
  • Eishockey
Der Schweizer Junioren-Internationale Nico Gross steht nach drei Saisons vor einer Rückkehr zum EV Zug. (Bild: Andy Müller/freshfocus)

Verstärkungen für die Zuger Verteidigung Geisser und Gross beginnen die Saison mit dem EVZ

3 min Lesezeit 22.07.2020, 05:00 Uhr

Nach der Niederlage im Bieterstreit um den Schweizer NHL-Stürmer Sven Andrighetto zeichnet sich für den EV Zug eine positive Transfermeldung ab: Die NHL-Begabungen Tobias Geisser (21) und Nico Gross (20) werden die Verteidigung der Zuger verstärken.

Sie gilt seit einiger Zeit als Achillesferse der Zuger Meisteranwärter. Die Rede ist von der spielerischen Qualität in der Verteidigung – trotz dem Zuzug von Meistergoalie Leonardo Genoni und dem besten Goalgetter, Grégory Hofmann. Auch wenn ein mögliches Manko von den EVZ-Machern stets bestritten worden ist – gegen eine solche Einschätzung wird jetzt zumindest mit zwei Hochbegabungen ein Zeichen gesetzt.

Konkret: Mit Tobias Geisser und Nico Gross werden zwei der grössten EVZ-Talente die kommende Saison in der National League beginnen. Beide sind sie NHL-Drafts – und sie werden zumindest bis zum 1. Dezember, wenn die beste Liga der Welt ihre nächste Spielzeit in Angriff nehmen will, beim EV Zug in Lohn und Brot stehen.

Geisser hat als Draft-Nummer 120 des Jahres 2017 einen noch ein Jahr gültigen Vertrag mit den Washington Capitals. Aber der Riese ist letzten Dezember in seine Heimat entsandt worden und machte danach 25 Spiele (kein Tor, zwei Assists und eine Minus-6-Bilanz) für den EV Zug, bevor die Meisterschaft abgebrochen werden musste (zentralplus berichtete).

Welche Begabung setzt sich durch?

Der um ein Jahr jüngere Nico Gross ist wie Geisser vom EVZ ausgebildet worden. Der an 101. Stelle im Jahr 2018 von den New York Rangers gedraftete Bündner ist in den letzten drei Jahren bloss in der drittklassigen Ontario Hockey League (OHL) eingesetzt worden.

Bei den «Oshawa Generals» sind die Werte des rund 1,85 Meter grossen Verteidigers zwar von Saison zu Saison besser geworden. Daraus darf man schliessen, dass Nico Gross eine Begabung in allen drei Zonen des Eisfelds besitzt. Welche sich letztlich durchsetzt, wird sich wohl erst im Verlauf seiner weiteren Karriere zeigen.

Beide Talente im EVZ-Training

Trotzdem ist in Zeiten des Corona-Virus nicht ganz sicher, ob auf den Bündner Gross bis zum Beginn der NHL-Saison am 1. Dezember 2020 noch Anspruch gestellt werden wird. Auch wenn sein Vertrag zum Ende der letzten Saison ausgelaufen ist – es gibt noch die eine oder andere den Regularien des nordamerikanischen Eishockeys geschuldete Ungewissheit.

Tatsache ist: Tobias Geisser als auch Nico Gross trainieren bereits seit einigen Tagen und Wochen mit dem EV Zug im «OYM», dem vom Präsidenten Hans-Peter Strebel aus dem eigenen Vermögen zur Verfügung gestellten und topmodernen Leistungszentrum (zentralplus berichtete).

Sie können die Meisterschaft (noch) nicht entscheiden

Im Gegensatz zu Sven Andrighetto besitzen Tobias Geisser und Nico Gross nicht das Potenzial, den Fortgang der nächsten Meisterschaft entscheidend zu beeinflussen. Aber vielleicht können sie das in ein paar Jahren.

Nach heutigem Wissensstand bildet das dritte Wochenende im nächsten September die Startrampe für den Eishockey-Saisonbeginn 2020/2021.

Wie auch immer: Die sportliche Führung des EV Zug wollte keine Stellung zu den aktuellen personellen Entwicklungen nehmen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 400 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.