02.08.2020, 15:06 Uhr GE, VD und VS gelangen ans EDA

1 min Lesezeit 02.08.2020, 15:06 Uhr

Das belgische Reiseverbot in die Kantone Genf, Waadt und Wallis sorgt dort für Unverständnis. Die Waadtländer Gesundheitsdirektorin Rebecca Ruiz sagte dem Westschweizer Fernsehen RTS, man sei deshalb mit dem Aussendepartement in Bern in Kontakt. «Ich verstehe nicht, welche Kriterien Belgien bei ihrem Entscheid angewandt hat», sagte sie weiter. Dieselben Fragen stellt sich auch das Aussendepartement, wie das EDA der Nachrichtenagentur Keystone-SDA bestätigt. Man sei deshalb bereits vor dem Reiseverbot mit den belgischen Behörden in Kontakt getreten, sagte ein EDA-Sprecher. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF