Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
GC zum Letzten: Was die FCL-Spieler wirklich denken
  • Sport
  • Satire
FCL-Captain Claudio Lustenberger beim Versuch eines Traumtores. (Alle Bilder im Artikel: freshfocus/Martin Meienberger)

Der FCL-Comic vor Duell gegen den Rekordmeister GC zum Letzten: Was die FCL-Spieler wirklich denken

2 min Lesezeit 04.03.2017, 10:03 Uhr

Diesen Sonntag trifft der FC Luzern auf die Grasshoppers. Und es kriselt ordentlich beim Rekordmeister. Vier Niederlagen zu Beginn der Rückrunde – das Abstiegsgespenst geht um. Lachen vertreibt Sorgen, dachte sich zentralplus und liess sich vor der Begegnung etwas Besonderes einfallen.

Sie sind Klassiker, die Duelle zwischen dem FC Luzern und den Grasshoppers. Und meist sehr ereignisreich. In der aktuellen Saison gewann der FC Luzern etwa zu Hause mit 4:3 – auswärts setzte es eine 2:3-Niederlage ab. Unvergessen auch das 3:3 aus der vorhergegangenen Saison, als FCL-Stürmer Dario Lezcano völlig durchdrehte, mit Rot vom Platz flog und sich acht Spielsperren einhandelte – Babbel wurde derweil auf die Tribüne verbannt, weil er den Schiedsrichter als «Würstchen» bezeichnet hatte.

Doch diesen Sonntag um 16 Uhr könnte der Rekordmeister für längere Zeit zum letzten Mal zu Gast sein in der Swissporarena. Das Abstiegsgespenst geht um im Niederhasli. Die Hoppers befinden sich in einer besorgniserregenden Abwärtsspirale. Und auch wenn man ihnen nicht dasselbe Schicksal wie dem FCZ in der letzten Saison wünscht, so muss man doch das Schlimmste befürchten.

Unterstütze Zentralplus

Das letzte Mal also zu Gast? zentralplus hat die Bilder des Spiels FCL–GC aus der Hinrunde hervorgekramt und sich überlegt, was die Spieler während der kommenden Begegnung denken könnten. Lustig, schamlos und wohl auch mit einem Körnchen Wahrheit.

FCL-Stürmer Tomi Juric freut sich auf jeden Fall auf das Spiel:

Und auch in der FCL-Fankurve hat man kein Mitleid mit dem Gegner:

Cedric Itten (links) wimmelt mühelos einen Zürcher ab:

Ricardo Costa macht sich Sorgen, kommende Gegner könnten stärker sein:

Claudio Lustenberger denkt an seinen Topscorer und dessen Lauffreudigkeit (zentralplus berichtete):

David Zibung nach einer Glanztat:

Der Schiedsrichter lächelt den Brasilianer Caio an:

GC-Coach Tami nimmt einen Schützling vom Feld:

Die GC-Fans schwelgen in der Vergangenheit:

Markus «Mac» Neumayr hat andere Sorgen:

Kudi warnt

Bei aller sportlichen Tristesse derzeit bei den Grasshoppers, ein Schaulaufen wird es für den FC Luzern am Sonntag kaum. In der «Matchzytig»-Kolumne erklärt FCL-Legende Kudi Müller: «Angeschossene Tiger, respektive Heugümper, sind ja bekanntlich die gefährlichsten.» Und FCL-Coach Babbel sagte an der Pressekonferenz diesen Freitag: «Das wird definitiv ein schwieriges Spiel für uns.»

Bonus: Einen Gedanken aus der Rückrunde haben wir noch ausgegraben. GC-Captain Kim Källström verliess die Hoppers bekanntlich im Winter aus Motiviationsgründen:

In unserem Dossier zum FC Luzern dreht sich alles um die «blau-weisse» Leidenschaft. Knallharte Fakten oder brodelnde Gerüchteküche: zentralplus berichtet aus erster Hand über den FCL. Lesen Sie Hintergrundgespräche mit beteiligten Akteuren oder solchen, die ihre Zeit beim FCL schon lange hinter sich haben. Alle Storys im Dossier haben eines gemeinsam: die Verbindung zum FC Luzern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare