17.02.2020, 22:25 Uhr GB will keine Überwachung durch EU

1 min Lesezeit 17.02.2020, 22:25 Uhr

Grossbritannien weist eine Überwachung fairer Wettbewerbsbedingungen durch die EU nach dem Brexit zurück. Das sagte der britische Chefunterhändler David Frost bei einer Rede in Brüssel. Die politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit Grossbritanniens sei der Kern des ganzen Projekts. London werde einer Verlängerung der Übergangsfrist nicht zustimmen. Wenn diese Ende 2020 ablaufe, werde Grossbritannien wirtschaftlicher Konkurrent wie auch politischer Partner der EU sein, so Frost. Die EU will, dass Grossbritannien sich weiterhin an die Regeln für fairen Wettbewerb hält. So dürften britische Firmen ihre europäischen Konkurrenten bei Ausschreibungen nicht unterbieten. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.