24.11.2020, 04:05 Uhr GB straft für Zusammenarbeit mit Huawei

1 min Lesezeit 24.11.2020, 04:05 Uhr

Die britische Regierung hat den chinesischen Konzern Huawei vom Ausbau des britischen 5G-Netzes ausgeschlossen. Nun droht sie mit hohen Bussen, falls sich Anbieter nicht ans Verbot halten. Telekomfirmen müssten mit einer Strafe von bis zu 10 Prozent des Umsatzes oder über 100’000 Euro pro Tag rechnen, wenn sie Huawei-Komponenten verbauten, sagte der Minister für Digitalisierung, Oliver Dowden. Das strenge Telekom-Sicherheitsgesetz schütze Grossbritannien vor möglichen Cyberangriffen. Der Vizepräsident des chinesischen Konzerns zeigte sich enttäuscht: Die Entscheidung sei politisch motiviert. Verschiedene westliche Länder schätzen Huawei als Sicherheitsrisiko ein. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.