Michelin-Koch ist ausgezogen

So geht es im Restaurant Maihöfli in Luzern weiter

Im Restaurant Maihöfli in Luzern soll künftig wieder edel gekocht werden. (Bild: cbu) (Bild: cbu)

Der Spitzenkoch Oscar de Matos hat das Restaurant Maihöfli in Luzern verlassen, die Liegenschaft ging in neue Hände. Nun suchen die neuen Eigentümer nach einer Nachfolge – mit ähnlichem Konzept wie der Sterne-Gastronom.

Zwei Kochtalente brachten im vergangenen Herbst erstmals seit rund zehn Jahren wieder Michelin-Sterne in die Luzerner Gastronomie. Am 17. Oktober 2022 empfingen Michèle Meier vom Restaurant Lucide im KKL Luzern und Oscar de Matos vom Restaurant Maihöfli an der EHL Hospitality School in Lausanne ihre Auszeichnungen (zentralplus berichtete).

Nur wenige Wochen später gaben Oscar de Matos und seine Partnerin Nadine Baumgartner bekannt, dass sie das Restaurant Maihöfli aufgeben werden. Gründe für den Wegzug waren unter anderem Uneinigkeiten mit dem Vermieter (zentralplus berichtete). Seit dem 15. April sind die Türen des Restaurants Maihöfli geschlossen. Rund fünf Jahre haben die zwei im Traditionslokal gewirkt und nebst dem Michelin-Stern auch 16 Gault-Millau-Punkte erkocht und den Preis für den «Aufsteiger des Jahres 2022» erhalten.

Oscar de Matos und seine Partnerin Nadine Baumgartner lassen das «Maihöfli» hinter sich, planen aber eine Rückkehr in die Gastronomie. (Bild: Olivia Pulver)

Liegenschaft ging an den Meistbietenden

Mit dem Aufgeben des Restaurants wurde auch die Liegenschaft selbst verkauft. Der Verkaufspreis des 1896 erbauten Hauses an der Maihofstrasse 70 wurde gemäss dem damaligen Onlineinserat auf 3,65 Millionen Franken angesetzt. Verkauft wurde es an den Meistbietenden. Mit dem Haus in neuen Händen soll bald auch wieder Leben in das Lokal kommen. Derzeit suchen die neuen Eigentümer über das Onlineportal «Gastro-Express» nach einer Nachfolge für den Sternekoch de Matos.

Wie ein Blick auf ein Inserat vom 11. April zeigt, soll es an der ehrwürdigen Adresse nicht nur weiterhin ein Restaurant geben, sondern möglicherweise auch eines auf vergleichbarem Niveau. «Die neue Besitzerschaft wünscht sich, dass das Lokal mit einem ähnlichen Konzept weitergeführt wird», heisst es da.

Ob es bereits zu ersten Gesprächen gekommen ist, ist derzeit unklar. Anfragen an die Vermittlung seitens zentralplus wurden bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht beantwortet.

Oscar de Matos kehrt zurück

Auch wenn das Restaurant Maihöfli an der Maihofstrasse 70 in seiner bisherigen Form Geschichte ist: Oscar de Matos bleibt der Gastronomie erhalten. Vielleicht sogar in der Region Luzern. Das Gastropaar plant eine Rückkehr in die Spitzengastronomie – «am liebsten in Luzern», wie sie sich im November gegenüber der «Luzerner Zeitung» äusserten. Bis es so weit ist, gönnt sich das Paar erstmals etwas Ruhe.

«Jetzt nehmen wir uns erst mal eine schöpferische Auszeit und reisen drei Monate durch Spanien, Portugal und Frankreich», schreibt das Duo auf der Website des Restaurants. Ab Herbst wollen sie darüber informieren, «wo und wann ihr Oscars Küche wieder geniessen könnt».

Auf Michelin-prämierte Küche müssen Luzernerinnen indes nicht verzichten. Auf der anderen Stadtseite bekocht Michèle Meier im «Lucide» im KKL Luzern weiterhin gourmetaffine Besucher. Und wer eine Fahrt über die Kantonsgrenze hinaus nicht scheut, findet in Menzingen im historischen Restaurant Löwen mit Franco Körperich einen weiteren Michelin-prämierten Koch – aktuell den einzigen im Kanton Zug (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
  • Website Restaurant Maihöfli
  • Inserat auf «Gastro-Express»
  • Schriftliche Anfrage Gastrocom Suisse GmbH (unbeantwortet)
  • Artikel in der «Luzerner Zeitung»
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon