«Prisma Expérience»

Park Hotel Vitznau eröffnet Edelrestaurant als Pop-up

Chefkoch Christian Nickel steht hinter dem neuesten Restaurant des Park Hotels Vitznau. (Bild: Park Hotel Vitznau)

Das Park Hotel Vitznau setzt mit seinen fünf Sternen auch auf hochstehende Gastronomie. Nun lockt das Edelhotel mit einem neuen Restaurant – lange ist dieses jedoch nicht geöffnet.

Wie ein weisses Märchenschloss hebt sich das historische Park Hotel Vitznau von den bewaldeten Flanken der Rigi ab. Das exklusive Fünfsternehotel direkt am See ist eine beliebte Adresse für Touristen aus nah und fern und wurde in seiner 120-jährigen Geschichte mehrmals umgebaut, saniert, ergänzt und renoviert. «Zum permanenten Erneuerungsprozess gehören auch Restaurantkonzepte, die den sich ändernden Bedürfnissen unserer Gäste Rechnung tragen», schreibt Urs Langenegger, General Manager des Park Hotels Vitznau, in einer Mitteilung.

Im Mai präsentiert das Park Hotel nun eines dieser neuen Restaurantkonzepte. «Prisma Expérience» heisst es und empfängt ab dem 19. Mai offiziell die ersten Gäste. Es ist das dritte Restaurant, das zum Luxushotel am Vierwaldstättersee gehört. Zusätzlich zum «Prisma Expérience» beherbergt das Park Hotel das Fine-Dining-Restaurant Focus Atelier mit Küchenchef Patrick Mahler, der zwei Michelin-Sterne und 18 Gault-Millau-Punkte sein Eigen nennen kann (zentralplus berichtete). Ausserdem bedient das Grill Restaurant & Seeterrasse unter der Leitung von Felix Kattchin – der mit 14 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet wurde ebenfalls im Park Hotel Gäste.

Das historische Park Hotel Vitznau am Vierwaldstättersee. (Bild: zvg)

Hinter dem neuen Lokal, das in den bestehenden Räumen eines früheren Betriebs eingezogen ist, steht Spitzenkoch Christian Nickel, ein mehrfach ausgezeichneter Koch, der seit 2012 für das Park Hotel Vitznau arbeitet. Davor war er unter anderem im Kempinski Resort Estepona in Malaga, dem Restaurant Es Fum im Hotel St. Regis Mardavall auf Mallorca oder im Restaurant Lei Mouscardins in St. Tropez tätig.

«Prisma Expérience» setzt auf asiatische Fusionsküche

Im kulinarischen Fokus steht die asiatische Küche in Kombination mit neuen Trends. Christian Nickel legt beispielsweise Wert darauf, dass «sämtliche Gerichte gluten- und laktosefrei sind, dass wir sehr wenig weissen Zucker verwenden und dass rund 30 Prozent der angebotenen Speisen vegetarisch sind».

Auf der Speisekarte stehen nebst einem Viergangmenü weitere 12 bis 14 Gerichte. Darunter Speisen wie Sashimi vom Ora King Lachs mit Togarashi, Avocado und einem Passionsfrucht-Ingwer-Sud oder japanische Ike Jime Madai Dorade vom Konro-Grill – einer japanischen Variante des Tischgrills. Kostenpunkt der À-la-carte-Gerichte: ab 30 Franken. Das «Expérience» im Namen rührt daher, dass die Gäste den Geschmack ihres Menüs selbst beeinflussen können, weil dieses am Tisch zubereitet oder zumindest finalisiert wird.

Auf einen durchgehenden Betrieb verzichtet das Lokal. Wie das Park Hotel Vitznau schreibt, habe das «Prisma Expérience» an vier Abenden pro Woche geöffnet. Dem Entscheid, von Freitag bis Montag Gäste zu bedienen, liegt gemäss Urs Langenegger die Erklärung zugrunde, «unsere gewohnte hohe Qualität konstant halten zu können und immer dieselbe Crew vor Ort zu haben».

Das Restaurant passe sich hier den Gästefrequenzen an und sei dann geöffnet, wenn die Nachfrage in der Region da sei, erklärt Mediensprecherin Esther Beck auf Anfrage. Oder anders gesagt: «Ein Lokal, das sieben Tage die Woche offen ist, ist nicht rentabel.»

Im Sommer lockt die frische Luft

Das «Prisma Expérience» bietet in seinem zurückhaltend dekorierten Gastraum 24 Sitzplätze. Bei schönem Wetter – auf das viele im Moment noch warten – steht auch die Terrasse mit neuen Loungeplätzen zur Verfügung.

Wer sich von Nickels neuen Kreationen überzeugen will, sollte den Besuch nicht auf die lange Bank schieben. Zusätzlich zu den beschränkten Öffnungszeiten ist das Lokal vorerst nur bis zum 4. September geöffnet. Sprecherin Esther Beck begründet diesen Entscheid damit, dass der Betrieb bis zum Ende der Hochsaison läuft. Die Schliessung des Lokals kommt aber eher einem Winterschlaf gleich. Denn: «Eine weitere Spitzenzeit wird wieder über Weihnachten und Neujahr sein.»

In der Zwischenzeit nutzt das Hotel die Räume als Erweiterung des Grill Restaurants oder für verschiedene Anlässe. Auch für das Personal des Restaurants ist gesorgt – die Mitarbeiterinnen werden innerhalb der Unternehmung rotieren. Ist die Nachfrage nach der asiatischen Fusionsküche aber besonders hoch, ist auch eine Verlängerung nach der Sommerhochsaison denkbar.

Verwendete Quellen
  • Schriftlicher Austausch mit Mediensprecherin Esther Beck
  • Offizielle Medienmitteilung
  • Website Park Hotel Vitznau
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon