Gastronomie
Doch keine Eröffnung im Dezember

KFC in Ebikon: Verkehr stutzt Chicken Wings die Flügel

Dominik Hertach vom VCS Luzern kritisierte die Baupläne der geplanten KFC-Filiale in Ebikon. (Bild: KFC / zvg)

Anfang Dezember hätte in Ebikon die erste Zentralschweizer Filiale der amerikanischen Fastfood-Kette «Kentucky Fried Chicken» eröffnen sollen. Daraus wird nichts, die Eröffnung verzögert sich.

Die erste KFC-Filiale der Zentralschweiz hat es schwer. Angekündigt wurde das Projekt Ende 2020 (zentralplus berichtete). Geplant ist neben einem Restaurant mit 83 Sitzplätzen auch ein Drive-in und mehrere Parkplätze. Im vergangenen Jahr wollte der amerikanische Fastfood-Gigant, der sich auf frittierte und panierte Poulet-Stücke spezialisiert hat, im Kanton Luzern – genauer gesagt in Ebikon – Fuss fassen.

Eine erste Baueingabe stiess allerdings bei der Luzerner Sektion des Verkehrsclubs der Schweiz (VCS) und dem Verein Pro Velo Luzern auf Widerstand.

Bedenken wegen Verkehrsprojekten

Mit einer vorsorglichen Einsprache bemängelten die beiden Parteien damals drei Punkte: Erstens das Fehlen eines Verkehrsgutachtens, das allfällige negative Auswirkungen auf den Verkehr thematisiert hätte. Zweitens die Lage des Restaurants selbst. Denn die KFC-Filiale sollte als direkter Nachbar zum «M Park» an der Zugerstrasse entstehen, wo heute die ehemalige Rank-Garage samt Tankstelle steht.

Der Konflikt hierbei ist der «Masterplan» der Gemeinde Ebikon, ein ausführliches Verkehrsprojekt, das 2015 ausgearbeitet wurde (zentralplus berichtete). In diesem Plan ist vorgesehen, den Verkehrsknoten Bahnhof-/Oberdierikonerstrasse durch eine Begradigung zu verbessern.

«Die Strassen werden an der Stelle der Tankstellen-Parzelle zusammengeführt und als Verbindung wiederhergestellt», heisst es im Masterplan. So wie das erste Baugesuch die Ausgestaltung des Geländes vorsah, wäre die Begradigung unmöglich gewesen.

Der dritte Punkt betraf das Gesamtverkehrskonzept Luzern Ost. Dieses sieht vor, den motorisierten Individualverkehr (MIV) in den Luzerner Gemeinden Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau, Inwil und Root bis 2030 um rund 30 Prozent reduzieren. Dafür wollen die Gemeinden den Verkehr auf den ÖV, Velo- und Fussgängerverkehr umwälzen (zentralplus berichtete). «Ob ein Drive-in-Restaurant mit diesen Zielen vereinbar ist, darf bezweifelt werden», so VCS-Luzern-Geschäftsführer Dominik Hertach gegenüber zentralplus.

Alles besser beim zweiten Anlauf?

Die Migros als Bauherrin des Projekts musste noch einmal über die Bücher und gab im April dieses Jahres ein überarbeitetes Baugesuch samt Verkehrsgutachten ein. Damals ging man davon aus, im Juni mit den Bauarbeiten starten zu können (zentralplus berichtete).

Die Eröffnung der KFC-Filiale in Ebikon war für den 6. Dezember vorgesehen. Wer aber heute am geplanten Standort vorbeischaut, sieht noch nichts, was auf ein geschäftiges Fastfood-Restaurant hinweisen könnte. Die einstige Autogarage samt Tankstelle steht immer noch.

Wo heute noch die ehemalige Garage und Tankstelle stehen, soll im neuen Jahr eine KFC-Filiale entstehen.
Wo heute noch die ehemalige Garage mit Tankstelle steht, soll im neuen Jahr eine KFC-Filiale entstehen. (Bild: cbu)

Bearbeitung der Einsprache dauerte länger

Was also ist passiert? Eine Nachfrage bei der Gemeinde Ebikon schafft Klarheit: «Die Bearbeitung der Einsprachen sowie die notwendigen bau- und planungsrechtlichen Abklärungen haben Zeit in Anspruch genommen», schreibt Mediensprecher Anian Heierli.

Denn der VCS hat auch bei der zweiten Auflage eine Einsprache eingereicht und gefordert, es müsse sichergestellt werden, dass mit dem Bau der KFC-Filiale kein Präjudiz geschaffen werde, sodass die spätere Knotenbegradigung nicht mehr umgesetzt werden könne. «Aus den Auflageunterlagen war nicht ersichtlich, wie das möglich sein sollte, da der gesamte Parkplatz des Drive-In auf der Fläche des künftigen Knotens liegt», sagt Dominik Hertach.

Ebenso forderte der VCS von der Gemeinde Ebikon eine Prüfung, ob das Drive-in-Konzept des Fastfood-Restaurants mit dem MIV-Reduktionsziel im Gesamtverkehrskonzept vereinbar ist. Die Gemeinde Ebikon ist auf die VCS-Einsprache allerdings nicht eingetreten, erklärt Hertach.

Eröffnung am 6. Dezember ist unmöglich

Die Baubewilligung wurde seitens der Gemeinde am 14. November erteilt – statt wie ursprünglich angenommen im Sommer. Diese Verzögerung wirbelt die Pläne der Migros natürlich gehörig durcheinander. Eine Eröffnung am 6. Dezember steht damit ausser Frage. Das bestätigt auch die Migros auf Anfrage.

Mit der jüngst erteilten Baubewilligung ist aber eine entscheidende Hürde für das Projekt genommen. Wie der konkrete Zeitplan nun aussieht, ist noch unklar. Wie die Migros mitteilt, werde man weiter informieren, sobald die Planung fortgeschritten sei.

KFC ist in der Schweiz ein Underdog

Im Gegensatz zu anderen Fastfood-Ketten wie Burger King oder McDonalds hat Kentucky Fried Chicken in der Schweiz noch keine lange Tradition. Und das, obwohl die Marke schon seit den 1950er-Jahren existiert.

Das Rezept der Gewürzmischung, das gemäss der offiziellen KFC-Website sicher in einem Stahlsafe in der KFC-Zentrale in Louisville aufbewahrt wird, hat Firmengründer Colonel Harland Sanders gar schon 1939 entwickelt. In der Schweiz hat das Franchise-Unternehmen nach einigen Versuchen in den 1980er-Jahren erst 2017 in der Schweiz Fuss gefasst.

Während Burger King hierzulande mit rund 80 Restaurants vertreten ist und McDonalds mit über 170 – der neuste Betrieb öffnet am Donnerstag, 17. November seine Türen (zentralplus berichtete) –, betreibt KFC aktuell zwölf Restaurants. Das neue Lokal in Ebikon wäre dann die Nummer 13.

(Bild: )

Für Feinschmecker: Abonniere den Gastro-Newsletter!

zentralplus hat den Gastro-Newsletter kreiert! Dieser wird dir jeden Mittwoch alle News aus der Welt der Kulinarik kostenlos in dein Postfach liefern. Für Gastro-Kenner also die perfekte Quelle für das Wichtigste aus den Luzerner und den Zuger Küchen!


Verwendete Quellen
  • Schriftlicher Austausch mit Anian Heierli, Ebikon
  • Telefonat und schriftlicher Austausch mit Dominik Hertach, VCS
  • Schriftlicher Austausch mit Rahel Kissel, Pressesprecherin Migros Luzern
  • Masterplan der Gemeinde Ebikon von 2015
  • Schriftlicher Austausch mit Barbara Hasenböhler, PR-Stelle «KFC»
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.