Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Ganz Luzern war bereit für das grosse Fussballfest – nur die Nati nicht
  • Sport
  • Fussball
Ein Meer aus rot-weiss beim Spiel Schweiz gegen Schweden beim Hotel Schweizerhof. (Bild: les)

So fieberte die Region an den Public Viewings mit Ganz Luzern war bereit für das grosse Fussballfest – nur die Nati nicht

1 min Lesezeit 1 Kommentar 03.07.2018, 15:35 Uhr

Die Schweiz kämpfte gegen Schweden um den Einzug in den WM-Viertelfinale – vergeblich. Die Freude in den Luzerner Public Viewings war lange kaum auszuhalten, wenn man überhaupt reingekommen ist.

Im WM-Achtelfinale kämpfte die Fussballnati gegen Schweden um den Einzug in das Viertelfinale. Wie man weiss ohne Erfolg, Schweden setzte sich ein harmloses Schweizer Team mit 1:0 durch. Die Freude wich Ernüchterung – und Frust.

zentralplus war in den Public Viewings in der Stadt Luzern, Sursee und Zug unterwegs. Tausende haben an diesem Dienstag früher Feierabend gemacht, um mit der Nati mitzufiebern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Rudi Adler, 03.07.2018, 19:32 Uhr

    ein gerechtes AUS der SCHWEIZ.

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF