Galgenfrist abgelaufen: Weitere Bäume wegen Schwingfest gefällt
  • News
Der 38-jährige Rothenthurmer gewann zum Saisonauftakt.   (Bild: Andreas Busslinger)

Zug: 30 Bäume eines Bauern mussten weichen Galgenfrist abgelaufen: Weitere Bäume wegen Schwingfest gefällt

1 min Lesezeit 12.03.2018, 07:39 Uhr

Weitere zwei Bäume, die inmitten der künftigen Arena des Schwingfests standen, mussten gefällt werden. Insgesamt wurden 30 Bäume auf dem Areal eines Bauern gefällt.

Die Galgenfrist ist abgelaufen: Zwei Hochstammbäume, die auf dem Boden von Bauer Philipp Freimann standen, wurden Anfang März gefällt. 

Heinz Tännler, ESAF-Präsident, sagte gegenüber der «Zuger Zeitung» dass es von Beginn an klar gewesen sei, dass diese Bäume dem Schwingfest weichen müssen. «Denn sie stehen mitten in der künftigen Arena.» Die Bäume mussten nun spätestens 2018 mit Beginn des Baustarts gefällt werden. Tännler erklärte den späten Zeitpunkt für das Fällen der Bäume dadurch, dass man dem Wunsch des Bauern Philipp Freimann gerecht werden wollte, die Bäume möglichst lange auf dem Areal stehen lassen zu können.

Total wurden auf dem Areal von Philipp Freimann 30 Bäume gefällt. «Das war schon etwas radikal», so Philipp Freimann. Die Bäume seien älter gewesen, weshalb sie – unabhängig vom Schwingfest – sowieso weichen mussten.

 

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF