Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Fulminante Bilder, gute Musik, aber völlig irre Story»
  • Kultur
  • TV
Arbeiter Mike Mike Liebknecht (Mišel Matičević) bedroht «Rich kid» Leonie Seematter (Cecilia Steiner). (Bild: SRF/Daniel Winkler/Montage zentralplus)

Das halten die User vom neusten Luzerner «Tatort» «Fulminante Bilder, gute Musik, aber völlig irre Story»

4 min Lesezeit 30.12.2018, 22:50 Uhr

Bald geht das Luzerner «Tatort»-Team in Rente, am Sonntag lief mit «Friss oder stirb» Folge 15. Die Reaktionen auf Twitter sind mehrheitlich positiv, einige haben sich mit dem viel gescholtenen Schweizer Team versöhnt.

Der neuste Luzerner «Tatort» ist Geschichte: Am Sonntag lief «Friss oder stirb» von Regisseur Andreas Senn. Das packende Kammerspiel in einer Villa rund um eine Geiselnahme, die völlig aus dem Ruder gelaufen ist, hat uns überzeugt (hier geht’s zur Kritik).

Lob und Kritik auch in anderen Medien: Die NZZ ist nicht restlos überzeugt: «Witzig ist das, doch die letzte Pointe fehlt.» Der «Blick» fand den Film «bemerkenswert gut», der «Tages-Anzeiger» bemängelt hingegen die Inszenierung als «überkandidelt und deswegen äusserst distanziert» – und der «Spiegel» urteilt hart: «sinnlos tösender Stillstand».

Lob gibt’s von der «Welt»: «Zynisch ist das, lustig, böse und berührend.» Die «Zeit» schreibt sogar: «Aspirant für den internationalen Wettbewerb» und die FaZ urteilt trocken: «Die Bilanz ist durchwachsen.»

Wie kamen Flückiger/Ritschard bei der kritischen Twitter-Gemeinde an? Wir haben die besten #tatort-Tweets gesammelt.

Viele, wirklich sehr viele positive Feedbacks für das Luzerner Team, das sonst viel Kritik einstecken muss:


Das Luzerner Team lässt sogar einige deutsche Ermittler alt aussehen:


Andere sind weitaus kritischer, aber in der Minderheit:


Und immer wieder das leidige Thema Synchronisation:


Kritik gibt’s für die Treffsicherheit von Anton Seematter (Roland Koch):


 

Weiss sich zu wehren: Roland Koch als Anton Seematter.

Weiss sich zu wehren: Roland Koch als Anton Seematter.

(Bild: SRF/Daniel Winkler)

Und auch die Polizei hat’s nicht so mit dem Schiessen:


Und der musste ja kommen: Die koksende Party-Tochter ruft bei der Geiselnahme nicht die Polizei, sondern sie twittert #StrangeGuyinmeinemHaus:

Und sogar etwas Mitgefühl für die Göre:

Auch das Alibi von Seematter hat’s auf Twitter geschafft:


Hart im Nehmen, der angeschossene Reto Flückiger:


Gute Noten erhält die Musik mit Songs von Johnny Cash, den Stones oder Nick Cave:


Und wer hat jetzt die Professorin umgebraucht? Diese Frage sorgt für Rätsel:


Hier noch die Klärung, wir hätten’s nicht besser zusammenfassen können:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare