Für Zug gilt die zweithöchste Schneewarnung
  • Regionales Leben
  • Leserreporter
In Zug gilt die zweithöchste Schneewarnung. (Bild: Leserreporter)

Bis in tiefe Lagen Für Zug gilt die zweithöchste Schneewarnung

2 min Lesezeit 14.01.2021, 12:36 Uhr

Der Schnee dominiert den Donnerstag. Sogar im Flachland werden bis zu 30 Zentimeter Neuschnee erwartet. Der Bund hat nun die Gefahrenstufe nochmals erhöht.

Eine Störung bringt seit Donnerstagmorgen viel Schnee in die Schweiz. In den Bergen ist die Situation besonders prekär, da die Lawinengefahr steigt. Im ganzen Alpenraum gilt deshalb die zweithöchste Gefahrenstufe.

Doch auch bezüglich Flachland warnt der Bund: Es werden bis zu 30 Zentimeter Neuschnee erwartet. Am Donnerstag herrschte deswegen noch erhebliche Gefahr. Im Osten wurde die Stufe nun angehoben. Auch in Zug gilt neu Gefahrenstufe 4 von 5, also grosse Gefahr. Das heisst, es werden zwischen 20 und 40 Zentimeter Schnee erwartet, oberhalb von 800 Metern ü. M. dürften es 40 bis 60 Zentimeter werden.

Bei Gefahrenstufe 4 können Strassenabschnitte unpassierbar werden. Auch im Schienenverkehr kann es zu Behinderungen kommen. Im Wald sollte man sich ebenfalls nicht aufhalten, Äste oder Bäume könnten unter der Schneelast abbrechen oder umstürzen. Auch Dächer müssen einiges aushalten, zudem besteht die Gefahr von Dachlawinen. Unterbrüche in der Strom- und Telefonverbindung sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.

In Luzern erhöht der Wind die Gefahr

In Luzern hingegen gilt nach wie vor Gefahrenstufe 3 (erheblich). Das bedeutet, dass oberhalb von 400 Metern ü. M. 40 bis 70 Zentimeter Schnee möglich sind, über 1’000 Metern ü. M. 70 bis 110 Zentimeter. Die Gefahr wird durch starken bis stürmischen Wind noch verschärft, wie der Bund schreibt.

Auch ohne den Wind können die Strassen rasch schlecht bis unpassierbar werden. Im Schienenverkehr sind auch hier Behinderungen möglich. Äste können zudem ebenfalls unter der Last abbrechen, weshalb Wälder gemieden werden sollten.

Noch wir sind erst am Anfang: Die Lage wird sich vermutlich erst im Laufe des Freitags wieder beruhigen. Auch Luzern dürfte noch einiges an Schnee abbekommen. Auf den Strassen ist deswegen entsprechende Vorsicht geboten. Am besten sollte gleich ganz aufs Autofahren verzichtet werden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare
2021-01-19 23:58:57.033207