22.02.2021, 10:50 Uhr Frauen nehmen seltener Antibaby-Pille

1 min Lesezeit 22.02.2021, 10:50 Uhr

In der Schweiz wird die Antibaby-Pille immer unbeliebter. Das zeigt die neuste Auswertung des Bundesamtes für Statistik von Daten der letzten Gesundheitsbefragung. 1992 benutzte mehr als die Hälfte der verhütenden Frauen die Pille, nämlich 52 Prozent. 2017 waren es 31 Prozent. Die Frauen begründen das mit dem grösseren Angebot an Verhütungsmitteln und den Meldungen über ein erhöhtes Embolie-Risiko wegen der Östrogen-Gestagen-Pillen. Das beliebteste Verhütungsmittel ist, über beide Geschlechter gesehen, das Kondom. 42 Prozent nutzen es. Nach der Pille folgt die Hormonspirale und bei den Männern die Sterilisation. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF