26.12.2020, 13:24 Uhr Franziskus betet für verfolgte Christen

1 min Lesezeit 26.12.2020, 13:24 Uhr

Keine Nähe und kaum Gläubige: Für Papst Franziskus und die Katholiken der Welt ist im Corona-Jahr ein ungewöhnliches Weihnachtsfest zu Ende gegangen. Zum zweiten Weihnachtsfeiertag, dem Stephanstag, betete Franziskus am Samstag für die verfolgten Christen in der Welt. Der heilige Stephanus war als Prediger laut der Überlieferung nach falschen Anschuldigungen gesteinigt worden und gilt als erster christlicher Märtyrer. Das Gebet wurde wegen der Corona-Beschränkungen in Italien in die Bibliothek des Apostolischen Palasts verlegt. Sonst spricht der Papst das Gebet vom Fenster des Palastes zu den Gläubigen auf dem Petersplatz. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.