Flammeninferno in Wolhusen – über 100 Tiere sterben bei Scheunen-Brand
  • News
In Wolhusen ist am Dienstagabend in einer Scheune ein Feuer ausgebrochen. (Bild: Luzerner Polizei)

Grossaufgebot der Feuerwehr im Einsatz Flammeninferno in Wolhusen – über 100 Tiere sterben bei Scheunen-Brand

1 min Lesezeit 1 Kommentar 14.07.2021, 10:17 Uhr

In der Nacht auf Mittwoch ist eine Scheune in Wolhusen komplett niedergebrannt. Rund 100 Schweine und drei Kälber fielen dem Flammeninferno zum Opfer.

Feuerdrama in Wolhusen: In einer Scheune im Gebiet Altmoos ist am späten Dienstagabend, gegen 23.20 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Beim Brand kamen 100 Schweine – darunter Ferkel und Jager – sowie drei Kälber ums Leben. Rund 75 Kühe und Kälber sowie ein paar Schweine konnten noch rechtzeitig vor dem Flammeninferno gerettet werden.

Die Feuerwehren Wolhusen und Ruswil rückte umgehend aus. Die Scheune jedoch fiel den Flammen zum Opfer. Sie brannte bis auf die Grundmauern nieder, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Rund 130 Feuerwehrleute waren vor Ort, um die anliegenden Wohnhäuser vor einem übergreifenden Feuer zu schützen.

Der aufgebotenen Rettungsdienst betreute vor Ort mehrere Personen, verletzt wurde beim Brand aber niemand. Noch ist die Ursache für den Scheunenbrand unklar. Die Brandermittler der Luzerner Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Dem Flammeninferno in Wolhusen fielen am Dienstagabend über 100 Tiere zum Opfer.


 

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Tell 2, 14.07.2021, 19:23 Uhr

    Auf Beton geboren, auf Beton ein elendes Dasein gefristet und bei lebendigem Leib verbrannt….Was sind wir Menschen für klägliche Kreaturen, dass wir andere Lebewesen so leiden lassen?

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren