Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News

29.11.2019, 21:07 Uhr Finma prüft Beschwerde von Stahlkonzern

1 min Lesezeit 29.11.2019, 21:07 Uhr

Die Eidg. Finanzmarktaufsicht Finma wird die Beschwerden von Martin Haefner und von Schmolz+Bickenbach (S+B) im Streit um die Sanierung des in Geldnot steckenden Stahlkonzerns prüfen. Haefner rekurriert gegen die Übernahmekommission der Finma UEK. Diese hatte entschieden, Aktionär Martin Haefner müsse den anderen Aktionären ein Pflichtangebot unterbreiten, wenn er seinen Anteil am Unternehmen wie geplant deutlich ausbauen wolle. S+B braucht dringend frisches Kapital, ansonsten droht dem Unternehmen der Konkurs. Haefner wäre bereit mehr als 300 Millionen Franken einzuschiessen. Die Finma will die Beschwerde Haefners bis am 9. Dezember bearbeiten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF