24.02.2020, 14:47 Uhr Fillon-Prozess wegen Streiks verschoben

1 min Lesezeit 24.02.2020, 14:47 Uhr

Der Prozess gegen den ehemaligen französischen Premierminister und Präsidentschaftskandidaten Francois Fillon und seine Frau ist auf Mittwoch verschoben worden. Die Richterin gab einem Antrag von Fillons Anwalt statt. Grund ist ein Streik gegen die Rentenreform, an dem auch Anwälte teilnehmen. Fillons Anwalt gab an, er wolle so Solidarität zu den Berufskollegen zeigen. Fillon wird unter anderem Veruntreuung von öffentlichem Geld vorgeworfen. Seine Frau war jahrelang als parlamentarische Mitarbeiterin von ihm angestellt. Dies soll nur eine fiktive Anstellung gewesen sein. Die Vorwürfe hatten Fillons letztlich erfolglose Kandidatur 2017 schwer belastet. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.