News aus der Region
Feuerwehr wegen Gasgeruchs im Einsatz
  • Aktuell
30 Feuerwehrleute standen im Einsatz. (Bild: Zuger Polizei)

Mehrfamilienhaus in Baar evakuiert Feuerwehr wegen Gasgeruchs im Einsatz

1 min Lesezeit 20.01.2020, 09:22 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in Baar haben Anwohner am Sonntagabend Gasgeruch festgestellt. 20 Personen wurden vorsorglich evakuiert.

Am Sonntagabend kurz vor 18.15 Uhr meldeten Anwohner eines Mehrfamilienhauses «Am Rainbach» in Inwil (Gemeinde Baar), dass es in der Liegenschaft komisch rieche. Durch die ausgerückten Spezialisten konnte kurze Zeit später festgestellt werden, dass es sich um austretendes Gas handelt, welches aus einem Kellerabteil ins Treppenhaus gelangte.

20 Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden vorsorglich evakuiert und vom Rettungsdienst Zug auf gesundheitliche Beeinträchtigungen untersucht. Zwei Personen wurden im Anschluss daran zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Beide konnten das Spital wenig später jedoch wieder verlassen.

Waren Autobatterien schuld?

Die genaue Ursache für den Gasaustritt steht noch nicht fest und wird durch den kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Im Vordergrund steht jedoch eine technische Ursache beim Laden von Auto- und Motorradbatterien.

Nachdem die Feuerwehr die Liegenschaft entlüftet hatte, konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Im Einsatz standen rund 30 Angehörige der Feuerwehr Baar und der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), der Feuerwehrinspektor sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF